Bild: dpa

Thiago Alcantara (28), Sandro Wagner (31) und Lothar Matthäus (58) haben sich zu den Transferaktivitäten beim BVB geäußert.

  • Wagner stößt vor allem der Wechsel von Mats Hummels (30) negativ auf.
  • Thiago lobt die Arbeit vom BVB.
  • Matthäus freut sich auf eine spannende Meisterschaft.

Das diesjährige Transferbeben in Dortmund war so stark, dass man es auch in München vernommen hat. Sogar in China muss es zu spüren gewesen sein.

„Der BVB verstärkt sich jedes Jahr gut“

Denn mit Ex-Bayern-Stürmer Sandro Wagner, Mittelfeldstratege Thiago Alcantara und FCB-Ikone Lothar Matthäus haben sich gleich drei aktuelle oder ehemalige Profis des FCB zur Transfer-Offensive des BVB geäußert.

Besonders Thiago scheinen die Neuzugänge des ärgsten nationalen Konkurrenten zu gefallen. Er lobt die Arbeit der BVB-Verantwortlichen, die in seinen Augen nicht erst seit dieser Saison auf einem hohen Niveau ist:

„Der BVB verstärkt sich jedes Jahr gut. Dortmund will immer auf dem gleichen Niveau wie Bayern sein. Da ist es normal, dass sie versuchen, große Einkäufe zu tätigen“, sagte der Spanier gegenüber der Bild-Zeitung.

Thiago lobt die Arbeit der BVB-Verantwortlichen. Foto: dpa

Wagner zeigt sich wenig begeistert von Hummels-Transfer zum BVB

China-Legionär Sandro Wagner bereitet vor allem der Transfer von Mats Hummels sorgen: „Dass Mats jetzt bei Dortmund spielt, ist das Einzige, was mir ein bisschen Sorgen macht. Das gefällt mir persönlich überhaupt nicht, aber das ist nur meine Meinung als Bayern-Fan.“ Bayern-Boss Rummenigge weint Hummels hingegen keine Träne nach.

Wagner habe auch mit Mats gesprochen. Er habe danach seine Wechsel-Absichten aus seiner Sicht „leider“ zu 100 Prozent nachvollziehen können.

Hermann Hummels (59), Vater von Mats Hummels, hatte sich zuletzt über die fehlende Wertschätzung beim Deutschen Meister gegenüber seinem Sohn beschwert.

„Bayern wird weiter über Jahre hinweg Meister werden“

Nichtsdestotrotz bleibt der FC Bayern für Wagner auch in der Zukunft der Favorit auf die Deutsche Meisterschaft: „Bayern wird mit diesem Kader weiter über Jahre hinweg ­Meister werden – selbst wenn kein weiterer Neuzugang kommen sollte, was ich nicht glaube.“

Wagner weiter: „Nur weil Dortmund jetzt vier, fünf Spieler geholt hat, heißt das nicht, dass sie automatisch als Team besser sind. Ich bin auch gespannt, wie das bei Dortmund mannschafts­intern aussieht, wenn da jetzt nicht noch knapp zehn Mann gehen. Das kann gefährlich ­werden. Aber auch dort sind kluge Köpfe am Werk.“

Auch Karl-Heinz Rummenigge (63) hat sich über die BVB-Transferoffensive geäußert.

Gehen könnten beim BVB in den nächsten Wochen Marcel Schmelzer (31), Abdou Diallo (23), Dan-Axel Zagadou (20), Jacob Bruun Larsen (20), Raphael Guerreiro (22), Julian Weigl (23), Shinji Kagawa (30) und Andre Schürrle (28).

Sandro Wagner sieht den FC Bayern über Jahre hinweg in der Pole-Position im Kampf, um die Deutsche Meisterschaft. Foto: dpa

Matthäus glaubt an tollen Meisterschaftskampf

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus glaubt hingegen an einen offenen Schlagabtausch zwischen Dortmund und Bayern. Bei Sky sagte er:

+++ Kommentar zum Transfersommer: Das FC-Bayern-Imperium schlägt zurück +++

„Die Dortmunder haben sich großartig verstärkt. Sie haben in jedem Mannschaftsbereich richtig gut eingekauft und können, wenn alles normal läuft, auch in der kommenden Saison einen tollen Meisterschaftskampf liefern.“