Bild: dpa

Am 17. Mai will Uefa-Boss Aleksander Ceferin die Pläne für die neue Super-Liga vorstellen, die ab 2024 starten soll und die aktuellen europäischen Wettbewerbe Champions League und Europa League ersetzen soll. Diese Pläne sollen sich zum großen Teil mit der Reform-Idee von Andrea Agnelli (Juventus Turin und Chef von Europas mächtigem Klub-Verband ECA) decken. Nach aktuellem Stand würden Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 dabei sein.

Laut Bild soll es eine dreistöckige Pyramide aus League 1, League 2 und League 3 geben.

  • League 1 ist gleichzusetzen mit der Champions League – 32 Teams
  • League 2 ist gleichzusetzen mit der Europa League – 32 Teams
  • League 3 ist ein neuer Wettbewerb aus 64 Teams in vier regionalen Zonen

Super Liga als neuer Modus für Champions League und Europa League – BVB und S04 wären mit dabei

Entscheidend für das erste Teilnehmerfeld im Jahr 2024 ist eine ab 2020 geltende Vier-Jahres-Wertung, die sich aus dem sportlichen Abschneiden von 2020 bis 2024 zusammensetzt.

Würde die Super-Liga in der kommenden Saison beginnen, wären neben dem FC Bayern München und Borussia Dortmund auch der FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen aus Deutschland dabei. Maximal fünf Vereine aus einem Land dürfen starten.

So läuft die League 1

Der Modus der Super-Liga verändert sich im Gegensatz zur Champions League. Die Teams werden in der League 1 in vier Achtergruppen aufgeteilt.

  • Die jeweils vier Gruppenbesten spielen im Achtelfinale weiter
  • Die übrigen Teams ermitteln die vier Absteiger in die League 2
  • Die besten 24 Teams im gesamten Wettbewerb sind automatisch in der Folgesaison dabei – unabhängig von der Platzierung in den nationalen Ligen.
  • Hinzu kommen vier Aufsteiger aus der League 2 und vier Teams, die sich über die nationalen Ligen direkt qualifizieren

Die League 2 startet mit insgesamt 32 Vereinen. Wie die Bild berichtet, soll sich das Starterfeld auch hier aus dem Abschneiden der Jahre 2020 bis 2024 zusammensetzen. Danach qualifizieren sich 20 Vereine stets über die nationalen Ligen. Hinzu kämen vier Absteiger aus der League 1, vier Aufsteiger aus der League 3 und vier Vereine, die in der League 2 bleiben.

Das sind die Pläne zur Super-Liga – League 2 und 3

In der League 2 soll es acht Gruppen mit jeweils vier Teams geben. Die vier Halbfinalisten qualifizieren sich für die League 1. Die vier schlechtesten Klubs steigen in die League 3 ab.

Aktuelle BVB-Themen

Die League 3 soll mit 64 Teams starten. Dabei wird es laut Bild regionale Zonen geben. Das Teilnehmerfeld setzt sich jedes Jahr neu zusammen. Die vier Halbfinalisten würden in die League 2 aufsteigen.

+++ Regeländerung in der Champions League? Halbfinalisten bald direkt qualifiziert? +++

Für Borussia Dortmund und den FC Schalke 04 kommt es also darauf an, in den Jahren ab 2020 in Champions League und Europa League gut abzuschneiden, um zum Teilnehmerfeld zu gehören. Die Fans der Premier League haben sich ganz klar gegen die aktuellen Pläne zur Super-Liga positioniert.