Bild: dpa

Am Donnerstag wechselte Shinji Kagawa
für sechs Monate auf Leihbasis zum türkischen Traditionsklub Besiktas Istanbul. Knapp drei Tage später gab er sein Debüt für den neuen Verein. Dabei gelang ihm gleich ein Doppelpack.

Es lief schon die 81. Minute als der 29-Jährige im Auswärtsspiel beim Tabellenachten Antalyaspor für Adem Ljajic eingewechselt wurde. 12 Minuten Einsatzzeit und sechs Ballkontakte sollten dem Japaner allerdings genügen, um bereits bleibenden Eindruck bei den Fans von Besiktas zu hinterlassen.

Zwei Tore in drei Minuten

Exakt 16 Sekunden nachdem er den Platz betreten hatte, konnte Kagawa zum ersten Mal im neuen Trikot jubeln. Nach zwei kurzen Übersteigern versenkte er den Ball zum 5:1 in der linken unteren Ecke des Tores. Nur zwei Minuten später war die Dortmunder Leihgabe erneut erfolgreich. Diesmal traf Kagawa per Freistoß zum 6:1.

Im Interview nach dem Spiel zeigte er sich er dann auch sehr zufrieden: „Zwei Tore als später Einwechselspieler zu erzielen, fühlt sich großartig an. Ich bin glücklich und stolz, hier zu sein“, wird Kagawa auf der Klubwebsite zitiert.

Aktuelle Top-Themen:

Unter Favre ohne Chance

Die Partie gegen Antalyaspor war sein erster Pflichspielteinsatz seit dem 31. Oktober. Damals stand er im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Union Berlin für 78 Minuten auf dem Platz. Da Kagawa unter Lucien Favre in der Hinrunde in allen Wettbewerben insgesamt nur vier Einsätze bekam, entschied er sich am Deadline Day für einen Wechsel nach Istanbul. Auch Hannover 96 war an einer Verpflichtung interessiert.

Julian Weigl via Instagram

Auf Instagram feierten ihn Marcel Schmelzer, Mario Götze, Julian Weigl und Nuri Sahin für seinen gelungenen Einstand.