Bild: dpa

Sebastien Haller sorgte am Samstag (1. Juni) mit einer ungewöhnlichen Story auf Instagram für Aufsehen. Der Stürmer von Eintracht Frankfurt kündigte den Abschied von seinem Klub an. Viele BVB-Fans bekamen schon erhöhten Puls.

  • Sebastien Haller kündigt Abschied von seinem Klub an
  • Die Nachricht verbreitete sich rasend schnell in den sozialen Netzwerken

Es ist diese Zeit im Jahr, in der die Instagram-Profile der Bundesliga-Stars die Fans mit auf Reisen nehmen. Ob Marokko, Mykonos oder Los Angeles: Nach dem Saison-Finale spannen die Profis in sonnigen Gefilden aus. Und posieren mit Vorliebe leicht bekleidet an Traumstränden oder Pools.

+++Schürrle zur Eintracht? Kurioser Streich entfacht Spekulationen um Wechsel+++

BVB-Spieler machen Haller vor, wie Social Media normalerweise funktioniert

Ein ganz klassisches Exemplar zeigt uns hier etwa Mo Dahoud. Beeindruckender Oberkörper, lässige Kleidung, Palmen im Hintergrund. Alles wunderbar.

View this post on Instagram

#enjoylife 🎩#MD19

A post shared by MD19 (@modahoud19) on

Immer wieder gerne genommen sind auch Impressionen von Geburtstagen, Hochzeitsfeiern oder sonstigen Festivitäten. So ließ uns Marco Reus heute (1. Juni) freundlicherweise an seinem 30. Ehrentag teilhaben.

Frankfurt-Stürmer Haller fällt aus der Social-Media-Norm

Eher ungewöhnlich wäre es, die sozialen Medien dafür zu benutzen, seinen Abschied von einem Verein bekannt zu geben. Bevor dieser davon überhaupt in Kenntnis gesetzt wurde. Sebastien Haller schien aber genau dies am Nachmittag zu tun.

Mit einem weinenden Auge verkündete der Stürmer von Eintracht Frankfurt: „Traurig, den Klub zu verlassen. Aber alle guten Dinge haben ein Ende“. Sollte er dem Verein also tatsächlich trotz Vertrages bis 2021 nach zwei Jahren wieder den Rücken kehren?

Screenshot: sebastien.haller via Insta Stories

Rasend schnell verbreitete sich der Screenshot anschließend in den sozialen Netzwerken. Auch die BVB-Fans wurden sofort hellhörig. Schließlich war ihr Verein zuletzt mit dem 24-Jährigen in Verbindung gebracht worden.

Scherzkeks Haller freut sich diebisch über seine gelungene Aktion

Wenig später löste der Franzose aber auf: Alles nur ein Scherz. Bei dem „Klub“ handelte es sich nicht, wie von allen vermutet, um Eintracht Frankfurt. Sondern um ein Hotel in der marokkanischen Stadt Marrakesch.


Screenshot: sebastien.haller via Insta Stories

Die Verwirrung, die er gestiftet hatte, bereitete dem Spaßvogel ganz offensichtlich eine Menge Freude. Mit ganzen 21 herzlich lachenden Smileys brachte er diese schließlich zum Ausdruck.


Screenshot: sebastien.haller via Insta Stories

Bei welchem Klub die Zukunft von Sebastien Haller nun wirklich liegt, wird also erst die Zukunft zeigen. Sollte es Neuigkeiten bezüglich eines Wechsels zu Borussia Dortmund geben, dann erfahrt ihr sie im BVB-Transferticker von RUHR24 und Buzz09.