Bild: Arne Dedert/dpa

Gerüchte um potenzielle Neuzugänge gibt es derzeit zuhauf beim BVB. Zuletzt tauchten vermehrt Stürmer auf der langen Kandidatenliste auf. Einer davon ist Sebastien Haller von Eintracht Frankfurt. Laut dem Portal Sportwetten24 bemühen sich die Dortmunder offenbar intensiv um die Dienste des Franzosen. Allzu viel Glauben sollte man dem Gerücht allerdings (noch) nicht schenken.

Der BVB hat auf dem Transfermarkt bereits mächtig zugeschlagen. Mit Julian Brandt, Nico Schulz und Thorgan Hazard gelangen Michael Zorc schon drei richtungsweisende Transfers. Die Dortmunder scheinen also bestens gerüstet für die neugesetzten Titelambitionen.

Die Dortmunder Transferbemühungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Denn offenbar ist der BVB noch auf der Suche nach einem Stürmer. Eine Spur führt zum Frankfurter Sebastien Haller.

Steht Sebastien Haller vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund?

Sebastien Haller zum BVB: Eintracht-Stürmer wohl nach Dortmund“, so titelte das Portal Sportwetten24 bereits am Donnerstag (23. Mai). Der Wettanbieter beruft sich demzufolge auf Insider-Kreise und wird hierbei sogar sehr konkret:

„Wie aus dem direkten Umfeld von Borussia Dortmund zu hören ist, arbeitet der BVB mit Hochdruck an einer Verpflichtung des Franzosen“, so Sportwetten24. Und weiter: „Die sportliche Führung der Dortmunder soll begeistert von den Fähigkeiten des 24-Jährigen sein, Haller wäre im Sturmzentrum die perfekte Ergänzung zu Paco Alcacer.“

In der kostenlosen Buzz09-App gibt es alle Infos über Borussia Dortmund auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz09-App gibt es alle Infos über Borussia Dortmund auf dein Smartphone.

Die für gewöhnlich gut informierte Frankfurter Rundschau ordnet den Wahrheitsgehalt dieser Meldung jedoch nicht als besonders hoch ein. Eben, weil sich das Portal lediglich auf das nebulöse „Insider-Business“ beruft. Stand jetzt sollte man das Gerücht also mit höchster Vorsicht genießen. Als sicher gilt hingegen, dass Magnus Kaastrup von Aarhus GF bald beim BVB unterschreiben wird.

Fredi Bobic: „Kann sein, dass wir alle drei verlieren“

Ob die Eintracht auch über die Saison hinaus an ihrer „Büffelherde“ festhalten kann, darf dennoch infrage gestellt werden.

Frankfurt-Boss Fredi Bobic spricht indes sehr offen über die Zukunft von Haller, Jovic und Rebic. Die Bildzeitung zitierte den 47-Jährigen wie folgt: „Aus finanziellen Gründen müssen wir nicht mal einen verkaufen. Aber aus Vernunftsgründen kann alles passieren. Natürlich kann es sein, dass wir alle drei verlieren.“ Der Stürmer kündigte inzwischen mit einem großen Augenzwinkern an, den Klub zu verlassen. Und hatte damit die Lacher auf seiner Seite.

Sebastien Haller lässt Zukunft offen

Derweil ließ sich auch Sebastien Haller gegenüber der Bild kein Zukunftsversprechen zugunsten der Eintracht abringen: „Natürlich verspreche ich niemandem etwas. Der Fußball und das Leben bieten immer wieder Möglichkeiten. Alles kann passieren in der Zukunft. Aber immer, wenn ich für Eintracht spiele, werde ich happy und stolz darauf sein.“

Wie es mit Sebastien Haller weitergeht, erfahrt ihr in unserem BVB-Transferticker.
Dortmund bläst mit der Transfer-Offensive zum Angriff auf den FC Bayern. Doch bevor Borussia Dortmund erneut auf dem Transfermarkt tätig wird, könnten zuerst einige Abgänge folgen. Das ist die Dortmunder Streichliste. Julian Weigl und Raphael Guerreiro sind zwei Kandidaten, die den Verein verlassen könnten.