Zukunftsfragen bei Borussia Dortmund

Vertrag läuft 2021 aus: Daran hängt ein Verbleib von Sebastian Kehl beim BVB

Sebastian Kehl ist beim BVB seit Juni 2018 als Leiter für den Lizenzbereich tätig. Sein Vertrag in Dortmund läuft 2021 aus. Für einen Verbleib sind mehrere Faktoren entscheidend.

  • Der Vertrag von Sebastian Kehl bei Borussia Dortmund läuft im Sommer 2021 aus.
  • Eine Verlängerung beim BVB soll wohl von einer bestimmten Bedingung abhängen.
  • Dem 40-Jährigen geht es um seine persönlichen Perspektiven in Dortmund.

Dortmund - Im Herbst, so zieht es der kicker in Erwägung, könnte die Führungsebene von Borussia Dortmund über die bestmögliche Aufstellung des Vereins für die Zukunft beraten. In den Gesprächen wird wohl auch die Personalie Sebastian Kehl (40) eine gewichtige Rolle spielen. Sein Vertrag beim BVB läuft im Sommer 2021 aus.

Sebastian Kehl (BVB): Vertrag läuft aus - Zukunft bei Borussia Dortmund ungewiss

Noch keine zwei Jahre ist Sebastian Kehl als Leiter der Lizenzspielerabteilung im Amt. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) attestiert dem langjährigen Spieler der Borussia vor "Elan und Ehrgeiz zu sprühen".

Quo vadis, Sebastian Kehl? Der Vertrag des Leiters der Lizenzspielerabteilung beim BVB läuft 2021 aus.

Besonders in Zeiten der Coronavirus-Krise habe sich der 40-Jährige hervorgetan. Sebastian Kehl habe sich "sehr bewährt", schwärmt Hans-Joachim Watzke im Gespräch mit dem kicker.

BVB: Ersetzt Sebastian Kehl Michael Zorc als Sportdirektor?

Was steht einer Vertragsverlängerung beim BVB also noch im Weg? Wie der kicker weiter berichtet, will Sebastian Kehl noch mehr Einfluss und Entscheidungsgewalt, als in seiner bisherigen Funktion als Lizenzspielerchef. Der langjährige Dortmunder Kapitän will demnach die Rolle eines Anführers einnehmen - wie einst auf dem Platz.

Der nächsthöhere Posten in der sportlichen Führungsriege bei Borussia Dortmund, die momentan wegen der Coronavirus-Krise geschlossen auf Teile des Gehalts verzichtet, wäre der des Sportdirektors. Den bekleidet gegenwärtig Michael Zorc (57). Allerdings läuft auch dessen Vertrag bei den Westfalen 2021 aus. Einem früheren kicker-Bericht zufolge spielt der 57-Jährige mit dem Gedanken, seinen Schreibtisch zu räumen.

Sebastian Kehl erwartet beim BVB eine Perspektive mit Aufstiegsmöglichkeiten

Sollte es dazu nicht kommen, gilt es allerdings auch keineswegs als ausgeschlossen, dass Sebastian Kehl den nächsten Schritt in seiner Karriere bei einem anderen Verein geht. Laut kicker wird der BVB ihm eine Perspektive mit Aufstiegsmöglichkeiten aufzeigen müssen, ansonsten droht ein Abgang. Einen Verbleib in zweiter Reihe über 2021 hinaus hält das Fachmagazin für unwahrscheinlich.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/AFP; Collage: RUHR24