Achtung, Dortmund!

Jürgen Klopp setzt Scouts auf BVB-Shootingstar an

Borussia Dortmund liefert junge Top-Talente wie am Fließband. Das weckt ständig Begehrlichkeiten – etwa auch bei Liverpool-Coach Jürgen Klopp.

Dortmund – Die Transferpolitik von Borussia Dortmund ist Fluch und Segen zugleich. Regelmäßig formen die Westfalen aus jungen Talenten Weltstars, ebenso regelmäßig verlassen diese für viel Geld den Verein. So ertragreich dieser eingeschlagene Weg wirtschaftlich sein mag, so frustrierend sind die wiederkehrenden sportlichen Rückschläge.

FußballtrainerJürgen Klopp
Geboren16. Juni 1967 (Alter 55 Jahre), Stuttgart
Aktuelles TeamFC Liverpool

Jürgen Klopp wildert beim BVB: Liverpool-Coach will nicht nur Jude Bellingham

Wann immer rund um die Westfalen das Gefühl entsteht, dass es für den großen Wurf reichen könnte, wird einer dieser jungen Superstars von einem größeren Klub gekauft und die Mannschaft auseinandergerissen. BVB-Kapitän Marco Reus hatte dieses Dilemma erst kürzlich zusammengefasst.

„Man hat immer das Gefühl, man könnte eine Mannschaft aufbauen und dann in ein, zwei Jahren zerbricht die Mannschaft wieder, weil zwei, drei gute Spieler gehen“, so der 33-Jährige. Auch der aktuelle Kader spielt in der jetzigen Konstellation möglicherweise nicht mehr lange zusammen. Grund dafür, könnte ausgerechnet Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp werden.

BVB-Juwel Youssoufa Moukoko hat es Jürgen Klopp angetan

Dass Jürgen Klopp scharf auf Jude Bellingham ist, ist ein offenes Geheimnis. Doch der Engländer ist nicht der einzige Spieler aus dem aktuellen Dortmunder Kader, der es dem Trainer der „Reds“ angetan hat. Wie das Portal Football Insider berichtet, steht auch Youssoufa Moukoko hoch im Kurs.

Der 17-Jährige befindet sich beim BVB in seinem letzten Vertragsjahr. Dass er mit einer Verlängerung zögert, hängt aber wohl in erster Linie mit einem Familienstreit bei den Moukokos zusammen – nicht mit der fehlenden Wertschätzung gegenüber Borussia Dortmund.

Jürgen Klopp beobachtet offenbar BVB-Juwel Youssoufa Moukoko.

Dennoch bietet die Vertragssituation potenziellen Interessenten die Möglichkeit, Youssoufa Moukoko möglicherweise schon im Sommer ablösefrei zu verpflichten und eine hohe Ablösesumme an den BVB in ein paar Jahren zu sparen (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

FC Liverpool scoutet Youssoufa Moukoko – Transfer im Sommer unwahrscheinlich

Fraglich ist allerdings, ob der Spieler schon im kommenden Sommer für einen Klub vom Kaliber FC Liverpool bereit wäre. Die „Reds“ jedenfalls, so berichtet es Football Insider, sollen schon ihre Scouts losgeschickt haben. Angeblich hätten sie beim jüngsten 5:0-Erfolg des BVB gegen den VfB Stuttgart auf der Tribüne gesessen.

Mit derartigen Besuchen ist auch in Zukunft vermehrt zu rechnen. Denn neben dem FC Liverpool und Jürgen Klopp sollen auch andere europäische Granden wie Paris St. Germain, der FC Barcelona und Real Madrid die weiteren Entwicklungsschritte des gebürtigen Kameruners genauestens beobachten.

Rubriklistenbild: © Shutterstock/Imago; Bernd Thissen/DPA - Montage: RUHR24