Live-Ticker BVB in Freiburg: Borussia Dortmund spielt 2:2-Unentschieden im Breisgau

Axel Witsel erzielte in Freiburg das zwischenzeitliche 1:0 für den BVB, Foto: dpa

Am Samstag (5. Oktober) traf der BVB auf den SC Freiburg. Borussia Dortmund kam dabei nur zu einem 2:2-Unentschieden. Hier gibt es den Liveticker von RUHR24 und Buzz09 zum Nachlesen.

  • Der BVB spielte am 7. Bundesliga-Spieltag 2:2 beim SC Freiburg.
  • Axel Witsel und Achraf Hakimi trafen für den BVB.
  • Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen.

So spielte der BVB gegen den SC Freiburg: Bürki, Piszczek (14. Brandt, 87. Schmelzer), Hummels, Akanji, Guerreiro, Witsel, Delaney, Hazard (63. Sancho), Reus, Hakimi, Götze

Das war Aufstellung des SC Freiburg: Schwolow, Kübler, Heintz, Koch, Günter, Abrashi (75. Petersen), Höfler, Haberer, Schmid, Höler, Waldschmidt

SC Freiburg – BVB 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Witsel (20.), 1:1 Waldschmidt (55.), 1:2 Hakimi (67.), 2:2 Akanji, Eigentor (90.)

SC Freiburg – BVB im Liveticker: Borussia Dortmund spielt nur 2:2

Schluss: Borussia Dortmund spielt in der Bundesliga zum dritten Mal in Folge nur Unentschieden. Wieder einmal kam der BVB in Halbzeit zwei nicht mehr an sein Leistungsniveau aus dem ersten Durchgang heran. Die Freiburger verdienen sich den Punkt durch eine engagierte Leistung über die kompletten 90 Minuten. Julian Brandt sprach im Anschluss über seine schwierige Situation in Dortmund.

Am Samstag (18. Oktober) steht für das nächste Duell an: BVB – Gladbach im Live-Ticker.

90. Minute: Kurz vor Schluss der Ausgleich für Freiburg. Akanji kann eine Flanke von rechts nicht ausreichend. Die Torschuss von Grifo fälscht der Schweizer unglücklich ins eigene Tor ab.

87. Minute: Marcel Schmelzer kommt zu seinem Saisondebüt. Brandt geht vom Platz.

82. Minute: Der BVB ist um Kontrolle bemüht. Nach dem erneuten Führungstreffer geht Schwarzgelb nun wieder etwas konzentrierter zur Sache. Freiburg bleibt bei Kontern aber weiter gefährlich.

75. Minute: Hakimi sieht die gelbe Karte.

TOOOOR für den BVB! 1:2 durch Achraf Hakimi

67. Minute: Borussia Dortmund führt wieder! Sancho bedient Hakimi an der Strafraumgrenze. Der 20-Jährige zieht nach innen, lässt einen Gegenspieler aussteigen und trifft zum 2:1. Das Tor war praktisch eine Kopie von Hakimis 1:0 in Prag.

63. Minute: Lucien Favre bringt Jadon Sancho. Dafür geht Thorgan Hazard vom Platz.

55. Minute: Das hatte sich angedeutet. Mit seinem vierten Torschuss trifft Waldschmidt zum 1:1. Freiburg kombinierte sich zuvor in höchstem Tempo über den kompletten Platz. Der BVB ist im zweiten Durchgang noch nicht angekommen.

51. Minute: Delaney mit einem taktischen Foul an Haberer. Dafür gibt es Gelb.

50. Minute: Die ersten Minuten rennen die Freiburger wie entfesselt an. Dortmund schwimmt.

46. Minute: Weiter geht es in Freiburg. Beide Mannschaften sind unverändert.

SC Freiburg – BVB im Liveticker: 1:0 Führung zur Halbzeit – Witsel trifft sehenswert

Halbzeit: Der BVB führt zur Halbzeit verdient mit 1:0. Freiburg überlässt den Schwarzgelben weitgehend den Ball und lauert auf schnelle Konter. Dreimal kam die Heimmannschaft schon gefährlich vor das Tor von Roman Bürki. Dortmund liegt dank eines Traumtores von Axel Witsel zur Halbzeit vorn. Thorgan Hazard hatte kurz vor Ende des ersten Durchgangs die große Chance zum 2:0. In den letzten Minuten der 1. Halbzeit leistete sich die Borussia aber einige leichtfertige Ballverluste.

45.+ 2. Minute: SC-Keeper pariert stark gegen Hazard. Der Belgier zog von der rechten Strafraumkante ab und hatte das 2:0 auf dem Fuß.

45. Minute: Hummels hält Waldschmidt am Trikot und bekommt Gelb. Die folgende Freistoß bringt nichts ein.

40. Minute: Hakimi verliert einen Zweikampf an der rechten Außenlinie. Günter legt den Ball ab zu Waldschmidt, der knapp am Tor vorbeischießt.

34. Minute: Götze lupft den Ball über die Freiburger Abwehr zu Brandt. Dieser köpft drüber, steht aber auch im Abseits.

25. Minute: Glück für den BVB. Ein Schuss von SC-Kapitän Christian Günter rauscht wenige Zentimeter am Tor von Roman Bürki vorbei.

TOOOOR für den BVB! 0:1 durch Axel Witsel

20. Minute: Der BVB führt in Freiburg! Nach einer von Ecke von Hazard nimmt Witsel den Ball per Direktabnahme und versenkt ihn sehenswert links oben im Tor.

17. Minute: Erster Chance für Freiburg. Luca Waldschmidt ist frei durch, setzt die Kugel aber knapp über das Tor.

16. Minute: Hakimi flankt auf Brandt. Dieser bekommt am langen Pfosten aber nicht mehr genügend Druck hinter den Ball.

14. Minute: Lucien Favre muss das erste Mal wechseln. Lukasz Piszczek hat sich an der Leiste verletzt und kann nicht weitermachen. Dafür kommt Julian Brandt in die Partie. Hakimi rückt auf die Position des Rechtsverteidigers.

12. Minute: Eckentraining für den BVB. Innerhalb von drei Minuten gibt es drei Ecken. Freiburg kann aber jeweils klären.

9. Minute: In den ersten Minuten kontrolliert Dortmund das Spiel. Dabei hat Schwarzgelb rund 80 Prozent Ballbesitz. Gegen die kompakten Freiburger kam der BVB bisher aber noch zu keiner Torchance.

5. Minute: Achraf Hakimi spielt erneut auf einer der offensiven Flügelpositionen. Dabei tauscht er mit Thorgan Hazard immer wieder die Seite.

Los gehts! Um 15.30 Uhr hat Schiedsrichter Sven Jablonski das Spiel angepfiffen!

15.00 Uhr: Vor dem Spiel äußerte sich Sportdirektor Michael Zorc bei Sky: „Wir haben unsere Einteilung bei gegnerischen Standards umgestellt, die Mannschaft fühlt sich damit wohl. Wir haben in den letzten Wochen einfach zu viele Fehler gemacht. Da müssen wir uns entwickeln und verbessern.“ (Quelle: RNBVB via Twitter)

14.30 Uhr: Mario Götze kehrt in die Startelf zurück. Julian Brandt sitzt zunächst, ebenso wie Jadon Sancho, nur auf der Bank.

Das ist die Aufstellung des BVB: Bürki, Piszczek, Hummels, Akanji, Guerreiro, Witsel, Delaney, Hazard, Reus, Hakimi, Götze

Auf der Bank: Hitz – Zagadou, Sancho, Dahoud, Brandt, Morey, Schmelzer, Weigl, Bruun Larsen

Live-Ticker SC Freiburg – BVB: Borussia Dortmund ist im Schwarzwald-Stadion angekommen

13.51 Uhr: Der BVB ist mittlerweile im Schwarzwald-Stadion angekommen. Um 14.30 Uhr werden offiziell die Aufstellungen bekanntgegeben.

Dann wird sich auch die Frage geklärt haben, ob Julian Brandt nach seiner überzeugenden Leistung beim 2:0-Sieg gegen Slavia Prag wieder in der Startelf steht. Oder ob Mario Götze wieder in die Mannschaft rückt.

12.59 Uhr: Gute Laune bei den Spielern des BVB. Die Kollegen der Ruhr Nachrichten haben einige Impressionen von der Reise nach Freiburg zusammengetragen.

Live-Ticker SC Freiburg – BVB: Christian Streich lobt Borussia Dortmund

11.54 Uhr: Christian Streich hat großen Respekt vor dem BVB. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel sagte der Freiburg-Trainer: „Wenn ich die Mannschaft angucke, dann sehe ich ein unglaubliches Tempo. Eine unglaublich talentierte Mannschaft, die fußballerisch alles drauf hat“.

Nicht viele Mannschaften in Europa agieren laut Streich mit einem vergleichbaren Tempo wie Borussia Dortmund. Er findet: „Das ist eine absolute Top-Mannschaft“.

11.08 Uhr: Borussia Dortmund möchte beim SC Freiburg seine Auswärtsschwäche ablegen. Nur sieben von 15 Auswärtsspielen konnte der BVB im Kalenderjahr 2019 gewinnen. Deshalb sagt Roman Bürki: „Mit dem Saisonstart können wir überhaupt nicht zufrieden sein.“ Das berichten die Ruhr Nachrichten.

Sportdirektor Michael Zorc verspricht: „Wir fangen jetzt richtig an“. Hier erfahrt ihr, wo ihr die Partie live und im Stream sehen könnt.

Live-Ticker SC Freiburg – BVB: Das sind die Top-Scorer von Borussia Dortmund

  • Jadon Sancho, 8 Scorer (3 Tore, 5 Vorlagen)
  • Paco Alcácer, 6 Scorer (5 Tore, 1 Vorlage)
  • Marco Reus, 5 Scorer (4 Tore, 1 Vorlage)

10.40 Uhr: Auf Paco Alcácer muss der BVB heute verzichten. Stattdessen könnte Julian Brandt erneut im Sturmzentrum spielen.

Update, Samstag (5. Oktober), 10.25 Uhr: Bereits unter der Woche zeigte sich der BVB während des Spiel gegen Slavia Prag verbessert beim Verteidigen von Eckbällen. Das soll auch gegen den SC Freiburg anhalten. So wollen Hummels und Co. ihre Schwäche bei gegnerischen Standards abstellen.

21.35 Uhr: Julian Brandt (23) überzeugte in Prag und dürfte gegen Freiburg erneut BVB-Torjäger Paco Alcácer ersetzen. So könnte Borussia Dortmund beim SC Freiburg spielen.

20.30 Uhr: Die Freiburger sind der Lieblingsgegner von Schwarzgelb. Gegen den SC ist der BVB seit 16 Spielen ungeschlagen. Ein weiteres Spiel ohne Niederlage würde einen neuen Vereinsrekord bedeuten. Aus den letzten acht Auswärtsspielen im Schwarzwald-Stadion holte die Borussia 22 von 24 möglichen Punkten. Das letzte Gegentor in Freiburg kassierte Dortmund am 17.12.2011 (4:1-Sieg). Die letzte Niederlage gab es am 8. Mai 2010 (1:3).

19.15 Uhr: Lucien Favre erwartet einen „sehr schweren Gegner“ im Breisgau. Der SC Freiburg sei „läuferisch enorm stark“ und „schwer zu spielen.“

Auch Michael Zorc hat Respekt vor dem Sportclub. Freiburg habe aktuell „eine sehr gute Phase“. Sie hätten „viele Spiele gewonnen“ und seien eine „sehr laufstarke Mannschaft.“ Dennoch wolle der BVB unbedingt gewinnen.

BVB reist mit Schmelzer in den Breisgau

18.15 Uhr: Am späten Freitagnachmittag machte sich der BVB auf den Weg zum Auswärtsspiel nach Freiburg. Im Vergleich zur Champions League-Partie am Mittwoch gibt es nur eine Änderung im Aufgebot. Laut Ruhr Nachrichten ersetzt Marcel Schmelzer (31) Leonardo Balerdi (20) im Kader.

Diese Spieler stehen gegen Freiburg im Kader: Bürki, Hitz – Akanji, Hummels, Zagadou, Hakimi, Piszczek, Schmelzer, Guerreiro, Morey – Witsel, Weigl, Delaney, Dahoud – Reus, Hazard, Bruun Larsen, Sancho, Brandt, Götze

Schon jetzt steht fest, dass der BVB im Auswärtsspiel beim SC Freiburg nicht auf Paco Alcácer (26) und Nico Schulz (26) zurückgreifen kann. Des Weiteren äußerte sich Sportdirektor Michael Zorc (57) zu Pierre-Emerick Aubameyang (30), der Hans-Joachim Watzke (60) auf Twitter attackierte.

BVB muss beim SC Freiburg Wiedergutmachung betreiben

Am Mittwoch (2. Oktober) konnte Borussia Dortmund mit einem 2:0-Sieg gegen Slavia Prag in der Champions League etwas Wiedergutmachung betreiben. In der Bundesliga muss der BVB jedoch im Auswärtsspiel beim SC Freiburg nachlegen.

In der Bundesliga kam die Mannschaft von Lucien Favre (61) zuletzt nicht über zwei Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen hinaus (jeweils 2:2). Im Anschluss an die beiden Begegnungen wurden hitzige Debatten über fehlende Mentalität geführt. Auch der Trainer des BVB sah sich medialer Kritik ausgesetzt.