Roman Bürki fehlt im Kader

Aufstellungs-Hammer beim BVB: Torwart-Diskussion wird ungewollt neu aufgerollt

Ein kurioser Zufall bringt Wirbel in die Aufstellung vom BVB. Denn Torwart Roman Bürki wird nicht gegen den FC Augsburg im Tor stehen. Er fehlt gänzlich im Kader von Borussia Dortmund.

Dortmund – Der BVB muss sich heute gegen den FC Augsburg beweisen. Die Chance für Borussia Dortmund, sich aus dem Tabellen-Mittelfeld zu kämpfen. Trainer Edin Terzic (38) überrascht im Vorfeld mit der Aufstellung.

SpielerRoman Bürki
Geboren14. November 1990 (Alter 30 Jahre)
Gewicht85 KG
VereinBorussia Dortmund

BVB-Torwart Roman Bürki: Keeper von Borussia Dortmund fehlt verletzt im Kader

Denn nach Bild-Informationen steht Stammtorwart Roman Bürki nicht beim Aufeinandertreffen zwischen dem BVB und dem FC Augsburg (zum Liveticker) am 19. Spieltag im Tor. Er ist nichtmal im Kader der Schwarz-Gelben.

Was zunächst wie eine Reaktion auf die hochkochende Kritik am BVB-Torwart Roman Bürki wirkt, entpuppt sich als zwingende Entscheidung des Trainers. Denn Dortmunds Nummer 1 ist verletzt und klagte nach dem Abschlusstraining über Schmerzen in der Schulter.

BVB-Keeper Roman Bürki verletzt: Marvin Hitz soll ins Tor von Borussia Dortmund

Ihn soll sein Schweizer Landsmann Marwin Hitz (33) vertreten, der dann gegen seinen Ex-Club aufläuft. Noch unklar ist, wie lange Roman Bürki ausfällt. Auf der Auswechselbank sitzt Luca Unbehaun (19) aus der Jugend von Borussia Dortmund.

Für Marwin Hitz ist es vielleicht sogar die Chance, sich einen Stammplatz in der schwarz-gelben Startelf zu erkämpfen. Torwart Roman Bürki war zuletzt ein Unsicherheitsfaktor beim BVB – von überragenden Paraden, zu gefährlichen Aktionen. Stabilität sieht anders aus.

BVB-Torwart Roman Bürki (l.) fehlt verletzt gegen FC Augsburg. Für ihn steht Marwin Hitz im Tor. Die Torwart-Frage bei Borussia Dortmund wird neu aufgerollt.

Roman Bürki beim BVB in der Kritik: Spiel gegen Augsburg ist die Chance für Marvin Hitz

Seit vier Spielen musste die Nummer 1 von Borussia Dortmund stets mindestens einmal hinter sich greifen. Zuletzt stand die Null bei den Schwarz-Gelben am 3. Januar gegen den VfL Wolfsburg (2:0).

Bisher spürte der Torhüter den Rückenwind der BVB-Verantwortlichen. Doch auch der scheint sich zu drehen. Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Augsburg vermied Trainer Edin Terzic ein klares Statement zu Roman Bürki.

Roman Bürki von Borussia Dortmund verletzt: Es deutet sich ein Torwartwechsel beim BVB an

Auf die Frage zu einem möglichen Torwart-Wechsel bei Borussia Dortmund meinte er nur: „Ich hab das noch nie getan und werde es auch heute nicht tun. Ich werde nicht über die Aufstellung reden, die in zwei Tagen sein wird.“ Ein klares Bekenntnis zur Nummer 1 klingt anders.

Wenn Marwin Hitz seine Sache heute gut macht, könnte er sich beim BVB etablieren und Roman Bürki seinen Platz ablaufen. Der Schweizer hatte in der bisherigen Saison erst zwei Einsätze für Borussia Dortmund gegen SC Freiburg und der TSG Hoffenheim. Doch immerhin ist er nach 180 Minuten noch ohne Gegentor.

BVB und die Torwart-Frage: Roman Bürki und Marwin Hitz kämpfen um den Platz wischen den Pfosten

Zwar unfreiwillig bringt die Verletzung von Roman Bürki neuen Wind in die Torwart-Frage. Sie zwingt Edin Terzic zum vielseits geforderten Handeln.

Es kommt jetzt auf die Leistung von Marwin Hitz an, ob sich zwischen den Pfosten des BVB dauerhaft etwas ändern wird. Heute gegen den FC Augsburg ist die erste Bewährungsprobe für den Tortwart.

Rubriklistenbild: © Kirchner-Media / Christopher Neundorf