Tauziehen um BVB-Spieler Rode? Eintracht Frankfurt wartet noch ab – Premier-League-Klub zeigt Interesse

+
BVB-Spieler Rode zu Eintracht Frankfurt?, Foto: dpa

Wo liegt die Zukunft von BVB-Spieler Sebastian Rode? Neben Eintracht Frankfurt ist ein Verein aus der englischen Premier League interessiert. Hier die Infos

Wo liegt die Zukunft von BVB-Spieler Sebastian Rode (28)? Neben Eintracht Frankfurt ist offenbar auch ein Verein aus der englischen Premier League an dem 28-Jährigen interessiert.

  • Der BVB wird Sebastian Rode wohl in diesem Sommer verkaufen.
  • Nach Sport1-Informationen zeigt der FC Southampton Interesse am 28-Jährigen.
  • Eintracht Frankfurt möchte abwarten, welche Fortschritte Rode in der Reha macht.

Ab dem 1. Juli 2019 ist Rode wieder offiziell Spieler von Borussia Dortmund. Zuvor war der 28-Jährige für ein halbes Jahr an die Frankfurter Eintracht verliehen. Eine Leihe, die sich eigentlich für alle Beteiligten als voller Erfolg herausstellen sollte.

Wohin zieht es Sebastian Rode im Sommer?

Zumindest wenn den 28-Jährigen nicht erneut eine Verletzung ausgebremst hätte. Ausgerechnet im Europa-League-Halbfinale gegen den FC Chelsea (9. Mai) erlitt Rode einen Knorpelschaden im Knie. Es folgte eine Operation. Ein weiterer Rückschlag in der verletzungsgeplagten Karriere des 28-Jährigen.

Eintracht möchte Verlauf der Reha abwarten

Ein sicher geglaubter Wechsel zu Eintracht Frankfurt gerät somit ins Stocken. Nach Informationen des kicker spielt die Hessen bei einer möglichen Verpflichtung Rodes auf Zeit. Demzufolge möchten die Verantwortlichen erst abwarten, "welche Fortschritte er nach seiner Knorpel-OP in der Reha macht." Sollte es doch zu einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt kommen, würde er wohl auch auf Weltmeister Erik Durm treffen, der sich den Hessen vermutlich anschließt.

Rückkehr in vier bis sechs Wochen?

Zuletzt ging Wolfgang Steubing (69), Aufsichtsratsvorsitzender der Eintracht, Anfang Juni im Gespräch mit dem kicker von einer dreimonatigen Ausfallzeit aus. Rodes Berater Branko Panic (41) prophezeit auf Sport1-Nachfrage eine zeitnahe Rückkehr seines Schützlings:

"Sebastian ist in der Reha. Er schuftet wie ein Wahnsinniger. Und das Ziel ist es, dass er in vier bis sechs Wochen dem Trainer zur Verfügung steht."

Rode-Berater Branko Panic gegenüber Sport1

Der FC Southampton erkundigt sich nach Rode

Welchem Trainer er dann zur Verfügung stehen soll, ist indes noch unklar. Eine Rückkehr des 28-Jährigen zum BVB ist eher unwahrscheinlich. Das Zögern der Frankfurter Eintracht ruft zudem einen weiteren Interessenten für Rode auf den Plan.

Nach Sport1-Informationen hat der FC Southampton Interesse am Mittelfeldspieler bekundet. Panic sagte hierzu gegenüber dem Sportsender: "Ich beteilige mich nicht an Spekulationen. Aber nach seiner starken Rückrunde wäre es auch nicht ungewöhnlich."

Rode überzeugte in der Rückrunde – Eintracht weiterhin in der Pole Position

Die starken Rückrunden-Leistungen sind auch dem kicker nicht entgangen. In der Rangliste des Sportmagazins wird Rode, über den sich SGE-Trainer Adi Hütter am Mittwoch (3. Juli) geäußert hatte, als drittbester Bundesliga-Spieler im defensiven Mittelfeld in der "internationalen Klasse" geführt. Noch vor seinen BVB-Kollegen Axel Witsel (30) und Thomas Delaney (27).

Auch wenn sich die Hessen derzeit noch abwartend zeigen, sind sie weiterhin in der Pole Position auf eine Verpflichtung des BVB-Spielers, wie Sport1 berichtet.