Bild: dpa

Personelle Überraschungen hatte der BVB nicht zu bieten, als er am Mittwoch (4. September) seine Spielerliste für die Champions League präsentierte. Einen raffinierten Schachzug allerdings schon.

  • Borussia Dortmund hat den Kader für die kommende Champions-League-Saison bekanntgegeben.
  • Talent Giovanni Reyna erhält auf der A-Liste den Vorzug vor Jadon Sancho.
  • Der englische Nationalspieler kann über die B-Liste nachnominiert werden.

Bis Mittwoch hatte der BVB, dem Interesse an Nemanja Matic (31) nachgesagt wird, Zeit, um bei der UEFA seine Spielerliste für die kommende Königsklassen-Saison einzureichen. Und wartete mit einem cleveren Schachzug auf.

Champions-League-Kader des BVB: Reyna statt Sancho auf der A-Liste

Denn auf der 25-Mann-Starken A-Liste fehlt der Name von Leistungsträger Jadon Sancho (19). Stattdessen nimmt der erst 16-Jährige Giovanni Reyna seinen Platz ein.

Sancho findet sich stattdessen nur auf der B-Liste für potentielle Nachrücker wieder. Der Grund dafür ist gleichermaßen einfach wie raffiniert.

Reyna-Trick eröffnet Chance auf Champions-League-Einsatz

Auf der B-Liste dürfen beliebig viele Spieler platziert werden, die später als 1997 geboren sind und bereits seit zwei Jahren bei ihrem aktuellen Verein unter Vertrag stehen. Sancho, der eine Rückkehr nach England nicht ausschließen kann, erfüllt diese Kriterien.

Reyna käme hierfür nicht infrage, denn er spielt erst seit Sommer für die U19 des BVB. Trainer Lucien Favre (61) möchte sich aber offenbar eine Möglichkeit offen halten, das Mittelfeld-Talent dennoch einsetzen zu können. Die Neuzugänge Mats Hummels, Nico Schulz, Thorgan Hazard und Julian Brandt, die im Allgemeinen positiv gesehen werden, sind ebenfalls nominiert.

Deshalb steht der Juniorennationalspieler der USA jetzt auf der A-Liste, während Sancho, über den der englische Nationaltrainer Gareth Southgate gesprochen hat, von der B-Liste jeweils fristgerecht 24 Stunden vor dem nächsten Champions-League-Spiel nachgemeldet werden muss.

Keine Überraschungen: Diese Spieler nominiert der BVB für die Champions League

Ansonsten vermeldet Borussia Dortmund keine Überraschungen im Aufgebot für die Königsklasse (RN). Sämtliche Spieler des Profikaders sind mit dabei:

Tor: Bürki, Hitz, Oelschlägel

Abwehr: Zagadou, Hakimi, Guerreiro, Schulz, Hummels, Akanji, Balerdi, Morey, Piszczek, Schmelzer

Mittelfeld: Delaney, Dahoud, Götze, Reus, Brandt, Hazard, Witsel, Weigl, Reyna, Raschl, Bruun Larsen

Angriff: Alcácer

B-Liste: Unbehaun, Osterhage, Sancho, Pherai, Baxmann, Wanner

Die B-Liste komplettieren U19-Regisseur Immanuel Pherai (18) und die U23-Akteure Jano Baxmann (20) und Dominik Wanner (20). Auch sie dürfen sich also noch Hoffnungen auf ein Aufeinandertreffen mit Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona machen, der sich seinerseits schon auf sein erstes Spiel gegen den BVB freut.

Die BVB-Spiele in der Champions League werden bei Sky und DAZN übertragen. Der Auftakt gegen den FC Barcelona ist am Dienstag (17. September) auf Sky zu sehen.