Marco Reus ist Borussia Dortmunds Experte für den DFB-Pokal. Beim 2:0-Sieg gegen den KFC Uerdingen war der BVB-Kapitän erneut einer der Matchwinner.

  • Marco Reus erzielte gegen den KFC Uerdingen den wichtigen Führungstreffer.
  • Mit vielen Torbeteiligungen war der BVB-Kapitän zuletzt häufig der entscheidende Mann im Pokal.
  • In den vergangenen zehn Pokaleinsätzen erzielte er acht Tore und gab vier Vorlagen.

BVB-Kapitän Marco Reus erlebte im DFB-Pokal in den letzten Jahren die komplette Bandbreite an Emotionen. Vom umjubelten Titelgewinn 2017 bis zur bitteren Finalniederlage im Elfmeterschießen ein Jahr zuvor war alles mit dabei. Dabei zählte der BVB-Kapitän bei vielen seiner Pokaleinsätze zu den Schlüsselspielern für den Erfolg.

Reus schießt BVB gegen Uerdingen in Führung

Im Duell gegen den KFC Uerdingen bot Marco Reus wieder einmal eine starke Vorstellung. Nach unauffälliger erster Halbzeit drehte er im zweiten Durchgang auf. Er schob das Spiel des BVB an, initiierte Angriffe und traf schließlich zum 1:0.

Marco Reus trifft zur Führung gegen den KFC Uerdingen
Marco Reus trifft zur Führung gegen den KFC Uerdingen, Foto: dpa

Neben dem Führungstreffer verzeichnete Marco Reus jeweils drei Torschüsse und Torschussvorlagen. 88 Prozent der Pässe (60 von 68) kamen bei den Teamkollegen an.

Beeindruckende Bilanz: Reus mit acht Toren und vier Vorlagen in letzten zehn Pokalspielen

Nach Spielende zeigte sich Marco Reus zufrieden: „Für uns war es wichtig, dass wir ruhig bleiben und weiter Druck aufbauen. Wir machen das 1:0, dann das 2:0 – und die Sache ist durch“, sagte der BVB-Kapitän bei Sky. Der Torschütze zum 1:0 wurde zudem als „Man of the Match“ ausgezeichnet.

Es war nicht das erste Mal, dass Marco Reus maßgeblichen Einfluss auf ein erfolgreiches Pokalspiel des BVB hatte. Zwischen Februar 2016 und August 2019 stand Reus zehnmal im DFB-Pokal auf dem Platz. In diesen Partien erzielte er acht Tore und gab vier Vorlagen.

So führte Dortmunds „Mr. Pokal“ die Schwarzgelben zum Beispiel in der Saison 2015/16 mit starken Leistungen bis ins Finale. In den Auswärtsspielen gegen den VfB Stuttgart (Viertelfinale) und Hertha BSC Berlin (Halbfinale) lieferte er jeweils ein Tor sowie eine Vorlage.

In der vergangenen Saison rettet Reus den BVB gleich doppelt

Auch beim sensationellen Halbfinal-Erfolg gegen den FC Bayern im April 2017 war Reus als Torschütze und Vorlagengeber erfolgreich.

Noch relativ frisch sind die Erinnerungen an die vergangene DFB-Pokalsaison. Damals bereitete Marco Reus in Fürth zunächst den späten Ausgleich von Axel Witsel vor. In der Nachspielzeit der Verlängerung machte er dann das Weiterkommen perfekt.

In Runde zwei war es wiederum der BVB-Kapitän, der seiner Mannschaft ein Elfmeterschießen ersparte. Gegen Union Berlin traf Reus kurz vor Schluss der Verlängerung. Beim Achtelfinal-Aus gegen Werder Bremen schied der 30-Jährige zwar verletzt zur Halbzeit aus. Zuvor zirkelte er aber noch einen Freistoß in den Winkel.

Am Sonntag (25. August) wird im Deutschen-Fußballmuseum in Dortmund die zweite DFB-Pokalrunde ausgelost. Wenn es am 29./30. Oktober in Runde zwei geht, kann der BVB wieder auf seinen Pokal-Experten Marco Reus bauen. Neben dem sportlichen Reiz ist der Wettbewerb auch aus finanzieller Sicht sehr attraktiv.