Bild: Bernd Thissen/dpa

Marco Reus wird dem BVB in der Champions League gegen Tottenham Hotspur fehlen. Bis zu zehn Tage fällt der Kapitän von Borussia Dortmund aus. Wer könnte ihn im Achtelfinal-Hinspiel am Mittwoch (13. Februar) ersetzen?

Reus ist nicht der einzige Spieler im BVB-Lazarett: Auch Paco Alcácer, Julian Weigl und Lukasz Piszczek. Auch für diese Positionen muss sich Trainer Lucien Favre etwas einfallen lassen.

Mario Götze hat sich auf der Alcácer-Position bewährt und dürfte die BVB-Speerspitze bilden.

+++ Alle Infos zu Tottenham gegen Borussia Dortmund bei Buzz09 und Dortmund24 +++

Achraf Hakimi hat schon mehrmals in der Saison bewiesen, dass er links wie rechts verteidigen kann. Der Marokkaner wird Piszczek wohl auf rechts ersetzen. Links stünden Abdou Diallo oder Marcel Schmelzer bereit.

Reus Ausfall wiegt extrem schwer

Im Zentrum der Abwehr könnten Ömer Toprak und Dan-Axel Zagadou die Innenverteidigung bilden. Aber auch der Argentinier Leonardo Balerdi ist mit nach London geflogen.

Hoffnungen liegen auf Jadon Sancho. Foto: Friso Gentsch/dpa
Hoffnungen liegen auf Jadon Sancho. Foto: Friso Gentsch/dpa

Reus ist der Ausfall, der dem BVB wohl am meisten schmerzt. Der Kapitän ist nicht ohne Substanzverlust zu ersetzen.

Reus könnte am ehesten durch Mario Götze, Raphael Guerreiro, Maximilian Philipp oder Jadon Sancho ersetzt werden. Doch was wäre die beste Möglichkeit?

Reus kann von niemanden zu 100 Prozent ersetzt werden

Götze wäre eigentlich prädestiniert für die Position von Reus hinter den Spitzen. Das Problem: Alcácer fällt ebenfalls aus. So dürfte Dortmunds Nummer 10 wieder im Sturmzentrum auflaufen.

Philipp könnte ein Kandidat sein. Allerdings wäre der Ex-Freiburger eher eine Option für die Außenbahn. Denn mit dem Platz auf den Außen hat Philipp die besseren Partien für den BVB gemacht. Möglich wäre aber auch die Option: Philipp im Sturmzentrum (auf der 9), Götze dahinter (auf der 10).

Guerreiro hat in der letzten Zeit bewiesen, dass er Offensive kann. Foto: Bernd Thissen/dpa
Guerreiro hat in der letzten Zeit bewiesen, dass er Offensive kann. Foto: Bernd Thissen/dpa

Jadon Sancho hat seine auffälligsten Spiele ebenfalls auf der offensiven Rechtsaußen-Position gemacht. Es gibt keinen Grund, das zu ändern. Der junge Engländer hat Reus alleine durch seine Präsenz auf dem Platz und die unberechenbare Spielweise sehr gut vertreten. Doch Sancho hinter den Spitzen wäre wohl verschenktes Potenzial.

Guerreiro wäre wohl die beste Option

Raphael Guerreiro hat in den vergangenen Spielen bewiesen, dass er in der Offensive bestehen kann. Meist kam er über die linke Seite. Doch aufgrund seiner Spielweise, seiner Technik, Übersicht und Ballsicherheit wäre er eine Option für die Reus-Position.

Aktuelle BVB-Themen

Der BVB-Gegner Tottenham Hotspur hat selbst mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen. Die beiden Schlüsselspieler Harry Kane (20 Tore) und Dele Alli (acht Tore, zwei Vorlagen) werden Mauricio Poccettino am Mittwoch fehlen.