Verstärkung für rechtsaußen

BVB will Transfer von frischgebackenem Meister nach Dortmund

Der BVB sondiert den Transfer-Markt. Jetzt rückt der nächste Verteidiger in den Fokus. Er kommt vom Meister.

Dortmund – Borussia Dortmund befindet sich im Umbruch. Besonders bemerkbar macht sich das in der Abwehr. Süle und Schlotterbeck krempeln die Innenverteidigung des BVB um. Auch auf den Außenpositionen ist mit Verstärkung zu rechnen.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
VereinsfarbenSchwarz-Gelb
TrainerMarco Rose

BVB-Transfer: Verteidiger von Meister soll Dortmund-Abwehr verstärken

Auf der linken Seite konnten weder Raphael Guerreiro noch Nico Schulz, der in Dortmund inzwischen als Transfer-Flop gehandelt wird, überzeugen. Während Schulz auf der Streichliste der Schwarz-Gelben steht, gilt Guerreiro zumindest als umstritten. Als möglicher Transfer wird Gladbach-Profi Ramy Bensebaini gehandelt, dessen Ablöse mit circa 12 Millionen Euro geringer ist als bislang angenommen.

Bleibt noch die rechte Seite. Dort waren die Westfalen vom Verletzungspech gebeutelt. Mateu Morey fehlt seit Mai 2021, als sich der Außenverteidiger beim Pokalspiel gegen Holstein Kiel eine Kreuzbandverletzung zuzog. Auch Thomas Meunier, Stammspieler unter BVB-Trainer Marco Rose, ist verletzt. Doch für die rechte Seite plant der BVB jetzt offenbar einen neuen Transfer: Rasmus Kristensen soll nach Dortmund kommen, wie die Bild berichtet.

BVB-Transfer: Verteidiger von Meister soll Dortmund-Abwehr verstärken

Der Zeitung zufolge soll der Profi im Sommer in eine größere Liga wechseln wollen. Der 24-jährige Däne steht seit Sommer 2019 in den Diensten des mehrmaligen österreichischen Meisters Red Bull Salzburg. Dort wuchs sein Marktwert laut transfermarkt.de von drei Millionen auf 15 Millionen Euro (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

Für Red Bull Salzburg absolvierte der 1,84 Meter große Verteidiger 42 Spiele – davon acht in der Champions League–, erzielte zehn Tore und bereitete acht vor. Rasmus Kristensen wäre für den BVB eine attraktive Alternative, nachdem Transfer-Ziel Noussair Mazraoui aller Voraussicht nach zum FC Bayern München wechselt, wie tz .de berichtet.

Der BVB rüstet in der Abwehr auf. Im Fokus ist Rasmus Kristensen von RB Salzburg.

Die Mannschaft von Borussia Dortmund und insbesondere die Abwehr ist im Umbruch. Erwartbar sind neben den bereits bekannten Transfers weitere Zu- und Abgänge im Sommer. Neben Rasmus Kristensen soll etwa auch Márton Dárdai von Hertha BSC Thema beim BVB sein. Das Ziel der großangelegten Defensiv-Renovierung ist auf jeden Fall klar: In der kommenden Saison nicht wieder 50 Gegentore in der Bundesliga kassieren.

Rubriklistenbild: ©  RHR-Foto/Imago; Manfred Binder/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema