Dortmund jetzt gefordert

Real Madrid: Geduld mit BVB am Ende – Königliche wollen Abmachung brechen

Für viele Transfers von Talenten wird der BVB seit Jahren gelobt. Dass nicht immer alles aufgeht, zeigt ein aktuelles Beispiel.

Dortmund – Angesichts der Personalsituation ist der Start in die neue Saison für Borussia Dortmund sehr gut gelungen. Vor allem in Anbetracht der vielen Gegentore. Auf die Offensive kann sich Trainer Marco Rose bislang verlassen. Das gilt allerdings nicht für jeden.

NameReinier
Geboren19. Januar 2002 (Alter 19 Jahre), Brasília, Brasilien
Größe1,85 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

Real Madrid: Geduld mit BVB gerissen – Königliche wollen Geschäft abbrechen

Reinier ist als frisch gebackener Olympiasieger zum BVB zurückgekehrt, konnte den Schwung von dem Turnier in Japan aber nicht mit in die Saison in Deutschland nehmen. Der 19-Jährige kommt auf bislang 47 Minuten Einsatzzeit auf vier Spiele verteilt. Kein einziges Mal durfte der Brasilianer unter Trainer Marco Rose von Beginn an auflaufen.

Bei Real Madrid soll daher die Geduld mit Borussia Dortmund am Ende sein. Die Königlichen wollen das Leihgeschäft laut dem spanischen Portal Diariogol mit Borussia Dortmund abbrechen (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24.de).

BVB: Reinier in Dortmund ohne Chance – Leihgabe von Real Madrid spielt kaum

Im Sommer 2020 hatte Reinier von seinem Einstieg beim BVB noch geschwärmt. Davon dürfte nicht mehr viel übrig geblieben sein. Denn der Stürmer ist in Dortmund praktisch immer noch nicht richtig angekommen.

Schon in seiner Premierensaison kam die Leihgabe von Real Madrid auf nur 339 Einsatzminuten auf 19 Pflichtspiele verteilt. Das macht gerade einmal 18 Minuten pro Spiel. Lediglich am 34. Bundesliga-Spieltag gegen Bayer Leverkusen (3:1) durfte der Brasilianer einmal in der Startelf stehen – und legte dabei einen Treffer auf. Nach 79 Minuten war Feierabend.

Real Madrid hat keine Geduld mehr und will ein Geschäft mit dem BVB jetzt abbrechen.

Real Madrid will Leihgeschäft mit BVB für Reinier abbrechen – drei Klubs haben Interesse

Dass Real Madrid nun über einen Abbruch des Geschäfts zur kommenden Winterpause nachdenkt, kommt daher alles andere als überraschend. Schon im vergangenen Sommer wurde Reinier vom BVB unter Druck gesetzt.

Nun könnte in gut zwei Monaten die Zeit des jungen Offensivmanns in Dortmund enden. Denn die Königlichen haben laut des Berichts aus Spanien bereits Interessenten aus Cádiz, Levante und Mallorca.

BVB: Reinier ohne Chance bei der Offensive von Borussia Dortmund

Dass der spanische Spitzenklub an höheren Einsatzchancen für Reinier interessiert ist, kommt nicht von ungefähr. Im Januar 2020 gaben sie schließlich satte 30 Millionen Euro für den Brasilianer aus. Sein Marktwert ist mittlerweile laut Transfermarkt.de auf die Hälfte geschrumpft.

Dass der 19-Jährige beim BVB nun plötzlich noch durchstartet, erscheint unwahrscheinlich. In der Offensive gelten Marco Reus und Erling Haaland als gesetzt. Neuzugang Donyell Malen fügt sich immer besser ein und Thorgan Hazard spult verlässlich sein Programm ab, wenn er fit ist. Offenbar ist das Real Madrid nun auch endgültig aufgefallen.

Rubriklistenbild: © Anke Waelischmiller/Sven Simon/Pool via Kirchner-Media

Mehr zum Thema