Bild: dpa / Montage: Ruhr24

Borussia Dortmund soll kurz vor der Vertragsverlängerung mit Ausrüster Puma stehen. Es geht für den BVB um 300 Millionen Euro.

  • Aktuell läuft der Vertrag zwischen BVB und Puma bis 2022.
  • Neuer Ausrüster Deal bei Borussia Dortmund soll aber schon 2020 in Kraft treten.
  • Die Partnerschaft zwischen Verein und Puma soll 10 Jahre laufen.

Nach Informationen der Sport Bild steht Borussia Dortmund vor dem größten Ausrüster-Deal der Vereinsgeschichte. Es geht wohl um insgesamt 300 Millionen Euro.

BVB und Puma – fließen bis zu 300 Millionen Euro beim neuen Ausrüstervertrag?

Der Deal zwischen BVB und Puma könnte ab dem 1. Juli 2020 in Kraft treten. Es handelt sich um einen Ausrüstervertrag, der zehn Jahre läuft. Der aktuelle Vertrag läuft noch bis 2022. Allerdings würde der neue Deal vorgezogen werden.

Carsten Cramer, BVB-Geschäftsführer. Foto: Bernd Thissen/dpa
Carsten Cramer, BVB-Geschäftsführer. Foto: Bernd Thissen/dpa

BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer (50) äußerte sich gegenüber der Sport Bild: „Wir befinden uns mit Puma in guten und zielführenden Gesprächen, in denen wir uns zuletzt deutlich angenähert haben.“

Zahlen würde man nicht kommentieren. Aber Borussia Dortmund würde einen deutlich besseren Vertrag abschließen als bisher. Im Umkehrschluss will die Sport Bild erfahren haben, dass der BVB seine Ausrüstereinnahmen verdreifacht.

Puma-Deal, Transfers, USA-Reise und Amazon-Doku – so verdient Borussia Dortmund sein Geld

Neben Transfers, bei denen in den letzten Jahren reichlich verdient wurde, gehört der seit 2012 laufende Deal mit Puma zu den Säulen des finanziellen Erfolgs beim BVB. Kleinere aber durchaus lukrative Einnahmequellen, die auch langfristig Erfolg bringen können, sind die Reisen in die USA oder die Dokumentation mit Amazon.

Borussia Dortmund und der Ausrüster aus Herzogenaurach haben aktuell einen Vertrag von circa zehn Millionen Euro pro Saison. Ab 2020 sollen dann 30 Millionen Euro pro Spielzeit fließen.

Der deutsche Klassiker – BVB mit Puma gegen FC Bayern mit Adidas

Das Ausrüsterduell zwischen Puma und Adidas geht in die nächste Runde. Zum Vergleich: Adidas ist der Ausrüster von BVB-Konkurrent FC Bayern München, dessen Boss Karl-Heinz Rummenigge schon eine Kampfansage in Richtung Dortmund gesendet hat. Dabei sollen rund 60 Millionen Euro pro Saison fließen.

Dennoch ist der ab 2020 laufende Vertrag für Puma und den BVB ein Meilenstein. Borussia Dortmund kann mit breiter Brust in das nächste Jahrzehnt und in das Duell mit dem FC Bayern München gehen. Puma positioniert sich als Ausrüster bei einem der beliebtesten und wertvollsten Vereine der Welt.