Bild: dpa

Christian Pulisic könnte den BVB im Sommer 2019 verlassen. Nach Informationen des Sportmagazins „Kicker“ gibt es aktuell keine Gespräche zwischen Borussia Dortmund und dem Offensivspieler aus den USA. Hat die sportliche Führung die Ambitionen auf eine Vertragsverlängerung aufgegeben?

Pulisic und der BVB: Die Wege könnten sich trennen

Wie die Kollegen der Ruhr Nachrichten aktuell berichten, soll der FC Chelsea ein erstes Angebot für Christian Pulisic abgegeben haben. Der englische Hauptstadtklub hat Bedarf auf den Außenbahnen. So sind Willian und Pedro beide schon 31. Real Madrid umwirbt zudem den belgischen Superstar Eden Hazard.

Alle Informationen über Höhe des Angebots und die Chancen eines Wechsels gibt es im Artikel der Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt).

Chelsea will schon im Winter kaufen

Aufgrund vermeintlicher Verstöße gegen Transferregularien der FIFA droht dem FC Chelsea eine zweijährige Transfersperre. Es soll laut „Kicker“ um zwei Wechsel von minderjährigen Spielern aus dem Ausland gehen.

Ermittlungen gegen den FC Chelsea laufen seit 2017 und könnten bald beendet sein. Damit könnte das Szenario eintreten, dass die „Blues“ im kommenden Sommer keinen Transfer tätigen dürfen.

Wechselt der US-Amerikaner im Sommer?

Der Vertrag von Christian Pulisic läuft noch bis 2020. Nur noch im kommenden Sommer könnte der BVB den Amerikaner verkaufen. Ansonsten wäre er ablösefrei. Laut „Kicker“ soll es aktuell aber keine Gespräche mit Borussia Dortmund geben. Ursprünglichen Informationen zufolge wollte sich der Verein im Januar mit dem Spieler zusammensetzen.

Pulisic könnte den BVB bei einem passenden Angebot im Sommer verlassen. Die Interessenten stehen Schlange. So soll der FC Bayern München nach Informationen des US-Amerikanischen Sportjournalisten Grant Wahl dazu gehören.

Wechselt der US-Amerikaner Christian Pulisic schon im Winter vom BVB zum FC Chelsea? Foto: dpa
Wechselt der US-Amerikaner Christian Pulisic schon im Winter vom BVB zum FC Chelsea? Foto: dpa

Aus der Premier League scheint der FC Chelsea der heißeste Kandidat zu sein. Doch ob der Klub bereit ist die knapp 80 Millionen Euro zu zahlen, ist nicht sicher.

Pulisic im Fokus vom FC Chelsea

Nach Informationen von „goal.com“ wird der FC Chelsea versuchen, den Preis zu drücken. Hingegen soll der FC Liverpool aus dem Poker ausgestiegen sein.

Weitere Themen von Dortmund24

Pulisic hat zuletzt beim BVB seinen Stammplatz an Jadon Sancho und Jacob Bruun Larsen verloren. In der Bundesliga lässt Lucien Favre lieber den Engländer oder den Dänen spielen.

Maximal 20 Minuten durfte der Offensivspieler in der Liga spielen. In der Champions League gehörte Pulisic zum Stammpersonal. Doch auch in der Königsklasse waren es andere, die sich in den Vordergrund gespielt haben.