Bild: John Walton/PA Wire/dpa

Christian Pulisic wechselt im Sommer zum FC Chelsea. Der BVB kann sich über 64 Millionen Euro freuen. Borussia Dortmund wird auf dem Transfermarkt handeln müssen. Callum Hudson-Odoi (18) ist einer der Kandidaten. Doch es gibt einen großen Konkurrenten.

Pulisic und der BVB gehen bald getrennte Wege. Den US-Amerikaner zieht es auf die Insel zum FC Chelsea. Dort spielt ein gewisser Callum Hudson-Odoi, der die Aufmerksamkeit von Borussia Dortmund und dem FC Bayern München auf sich gezogen hat.

Hudson-Odoi könnte Pulisic ersetzen

Der 18-Jährige gilt als eines der größten Talente aus England. Allerdings hat der Offensivspieler (linke Seite) bei Maurizio Sarri aktuell keine Chance und will wechseln.

Hudson-Odoi hat mit Jadon Sancho (BVB) und Reiss Nelson (Hoffenheim) zwei Beispiele, wie es für junge Spieler aus England laufen kann. Beim FC Chelsea hingegen gibt es wenig Chancen. Erst recht, wenn Pulisic im Sommer beim FC Chelsea die Schuhe schnürt.

Chelsea-Trainer Sarri sagte gegenüber Reportern zum Thema Hudson-Odoi: „Ich verstehe sehr gut, dass die Fans Talente aus der Nachwuchsakademie lieben, aber letztendlich muss ich Spiele gewinnen, das erwarten auch die Fans und der Klub von mir.“

Hudson-Odoi im Fokus der Bayern

Wie „Sky Sport UK“ berichtete, soll der FC Bayern München dem FC Chelsea ein Angebot von 22,2 Millionen Euro gemacht haben. Chelsea fordert aber um die 40 Millionen.

Am Donnerstag (3. Januar) berichtet das englische Boulevardblatt „The Sun„, dass die Bayern ihre Angebot auf 33 Millionen Euro erhöht haben.

Aktuelle Top News: 

Über ein konkretes Angebot vom BVB gibt es bisher keine Berichte. Lediglich das Interesse soll da sein. Neben Hudson-Odoi kursieren auch die Namen Pedrinho, Hazard und Da Cunha.