Bild: Bernd Thissen/dpa

Der BVB empfängt am Samstag (13. April) um 18.30 Uhr den FSV Mainz 05. Vor dem Spiel stellten sich Dortmunds Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc den Fragen der Journalisten.

BVB-Trainer Lucien Favre über …

… die Personalsituation: „Lukasz Piszczek wird definitiv ausfallen. Der Arzt hat mir erklärt, dass er an einer anderen Stelle am selben Fuß Probleme hat. Es kann 2-3 Wochen dauern. Guerreiro, Pulisic, Sancho und Zagadou haben versucht zu trainieren, wir müssen abwarten.“

Piszczek fällt erneut länger aus

… die Aufarbeitung der 0:5-Niederlage: „Es war schwer zu verdauen. Du hast keine Wahl, du musst nach vorne schauen. Auch für die Spieler, es bringt nichts mehr darüber zu sprechen. Jetzt liegt der Fokus auf Mainz.“

… die Handspiel-Regel: „Die Interpretation ist sehr schwer für alle. Die Schiedsrichter, die Spieler und die Trainer.“

… die Tabellensituation: „Der einzige Druck besteht darin, dass wir eine Reaktion zeigen müssen. Wir müssen von Spiel zu Spiel sehen.“

BVB-Sportdirektor Michael Zorc über …

… die Aufarbeitung der 0:5-Niederlage: „Es war eine große Enttäuschung, vor allen Dingen die Art und Weise. Wir hoffen, dass wir am Samstag eine Trotzreaktion sehen.

… die Tabellensituation: „Wir müssen unsere Hausaufgabe machen und das ist am Samstag Mainz.“

Zorc über Moukoko: Thema nicht weiter aufheizen

… Youssoufa Moukokos Nike-Deal: „Wir sind ja nicht verantwortlich für die Handlung der Ausstattungsfirmen. Wir halten es beim BVB so, insbesondere angesichts des Alters des Spielers, dass wir uns in der Öffentlichkeit zurückhalten. Das ein oder andere Medium sorgt dafür, dass er ständig in den Schlagzeilen ist. Das finden wir nicht gut. Er ist ein hervorragendes Talent und schießt Tore am Fließband. Wir sind da auch rechtlich gebunden, wann er irgendwann in den Profibereich kommen kann. Ich möchte das Thema nicht weiter mit Bewertungen aufheizen, dafür sorgen schon andere.“

Aktuelle BVB-Themen