Bild: Foto: dpa

Maximilian Philipp könnte den BVB in diesem Sommer in Richtung Borussia Mönchengladbach verlassen. Sportdirektor Maximilian Eberl ist in Gesprächen mit Gladbachs Wunschspielern sehr weit. Das verriet er der Rheinischen Post.

  • Maximilian Philipp steht auf der BVB-Streichliste
  • Der Stürmer könnte zu Borussia Mönchengladbach wechseln
  • Sportdirektor Max Eberl zeigt sich optimistisch über seine sogenannten „Wunschspieler“

Update, Freitag (14. Juni): Nun sollen auch der VfL Wolfsburg und RB Leipzig am Offensivspieler vom BVB dran sein.

Erstmeldung, Sonntag (9. Juni): Nach dem Abgang von Thorgan Hazard zu Borussia Dortmund, steht Max Eberl, der die Chancen von Schalke 04 und Borussia Dortmund als Bayern-Jäger einschätzt, unter Zugzwang und muss für seinen neuen Trainer Marco Rose neue Spieler kaufen. Der steht bekanntlich auf schnelle Akteure.

Philipp vom BVB und Gladbach – das könnte passen

Philipp von Borussia Dortmund könnte ins Profil passen. Nach Informationen der Rheinischen Post stehen sowohl der Dortmunder, als auch der vom S04 umworbene Dodi Lukebakio (Fortuna Düsseldorf, ausgeliehen vom FC Watford) und Valentino Lazaro (Hertha BSC).

„Wir sind dabei und befinden uns in intensiven Gesprächen mit unseren Wunschspielern. Und da sind wir schon sehr weit“, sagt Eberl gegenüber der RP.

Philipp steht auf der Streichliste bei Borussia Dortmund

Philipp steht auf der Streichliste bei Borussia Dortmund. In der abgelaufenen Saison kam er nicht über den Status als Einwechselspieler heraus.

+++ Alle Infos zu Gerüchten und Wechsel im Transferticker von Buzz09 und RUHR24 +++

Die RP schreibt zudem, dass Jeremy Toljan kein Kandidat bei Gladbach sein soll. Über das Interesse seitens der Fohlen hatte die Bild in der vergangenen Woche geschrieben. Allerdings scheint Toljan bei der AS Roma im Gespräch zu sein.

Sportdirektor Eberl von Gladbach arbeitet auf den 30. Juni hin

Ob der 25-jährige BVB-Spieler an den Niederrhein wechselt, steht noch nicht fest. Eberl arbeitet auf den Start der Vorbereitung hin und hofft, bis dahin so weit zu sein. „Es kann schnell gehen, aber es kann auch dauern. Mein Ziel als Sportdirektor ist aber natürlich, so zügig wie möglich umzusetzen, was wir uns vorstellen“, so Eberl gegenüber der RP.

Schon fest steht, dass Alexander Isak den BVB in Richtung Real Sociedad verlässt. Axel Witsel hat sich über die neue Saison, Neuzugänge und worauf es bei Borussia Dortmund ankommt geäußert. Währenddessen fordert BVB Kapitän Marco Reus neue Stars.

Für weitere Einkäufe muss der BVB Spieler verkaufen. Denn für die kommende Saison soll noch ein Innenverteidiger kommen. Laurent Koscielny könnte diese Lücke stopfen.

Philipp absolvierte beim BVB in der abgelaufenen Saison 23 Spiele, erzielte zwei Tore und gab zwei Assists. Im Jahr 2017 wechselte er für 15 Millionen Euro vom SC Freiburg ins Ruhrgebiet. Gut möglich, dass im Sommer 2019 ein Abschied bevorsteht. Ein weiterer Ex-Freiburger, der beim BVB vor dem Aus steht, ist Ömer Toprak.