Bild: dpa

Borussia Dortmund leiht Felix Passlack (21) für ein Jahr an den niederländischen Erstligisten Fortuna Sittard aus.

  • Felix Passlack wird zum dritten Mal von Borussia Dortmund verliehen.
  • Diesmal in die erste niederländische Liga.
  • Er soll sich ähnlich entwickeln wie Alexander Isak.

Wie der BVB am Mittwoch (2. Juli) offiziell vermeldet hat, wird Passlack in der kommenden Spielzeit an Fortuna Sittard ausgeliehen. Damit ist er nach Dzenis Burnic (21) der zweite Spieler, der in der neuen Saison verliehen wird. Kapitän Marco Reus hofft, dass die beiden Spieler sich weiterentwickeln. In den nächsten Jahren will er beim BVB nämlich sein Titelverpsrechen einlösen.

Passlack soll Spielpraxis bekommen

In der Eredivisie soll das Dortmunder Eigengewächs zu alter stärker zurückfinden und Spielpraxis sammeln. Passlack, der mit 17 Jahren sein Bundesliga-Debüt für den BVB gegeben hatte, war zuletzt an den englischen Zweitligisten Norwich City ausgeliehen.

Die „Canaries“ gaben auf der rechten Verteidigungsseite allerdings meist dem englischen Top-Talent Max Aarons (19) den Vorzug. Zuvor war der 21-Jährige bereits an die TSG Hoffenheim ausgeliehen.

Die Leihe wurde jedoch vorzeitig abgebrochen, da Passlack kaum zum Zug kam. Nun der dritte Anlauf in der Niederlande.

BVB hofft auf „Modell Isak“

Eine Leihe in die niederländische Liga hat vor kurzem bereits bei einem Ex-BVB-Spieler gefruchtet: Alexander Isak (19), der in der vergangenen Rückrunde für Willem II Tilburg spielte sich zum Top-Torjäger mauserte.

Anschließend konnten die Dortmunder ihn für 6.5 Millionen Euro Ablöse verkaufen. Eine ähnliche Leistungsexplosion erhoffen sich alle Beteiligten nun auch von Passlack.