Verletzungssorgen vor Champions-League-Duell

Schock beim BVB – ohne Stürmer zum FC Barcelona

Der BVB muss am Mittwoch (27. November, 21 Uhr) in der Champions League beim FC Barcelona antreten. Ein dickes Fragezeichen stand hinter Paco Alcácer.

  • Der BVB reist mit personellen Problemen zum Spiel gegen den FC Barcelona.
  • Insbesondere im Sturm drückt der Schuh bei Borussia Dortmund.
  • Lucien Favre (62) musst daher erneut improvisieren.

Dortmund – Nach dem 3:3-Debakel gegen den SC Paderborn steht der BVB in der Champions League gegen den FC Barcelona unter strenger Beobachtung. Lucien Favre (62) muss jedoch im Vorfeld der Begegnung einige personelle Rückschläge hinnehmen.

Paco Alcácer fehlt dem BVB in der Champions League gegen den FC Barcelona

So verpasst beispielsweise Paco Alcácer das Champions-League-Spiel gegen den FC Barcelona. Der 26-Jährige zog sich am vergangenen Freitag (22. November) in der Bundesliga eine Knieverletzung zu und musste kurz vor der Halbzeitpause verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der Spanier konnte heute (26. November) die Reise zum BVB-Spiel in Barcelona (wir berichten im Live-Ticker) nicht antreten.

Paco Alcácer verpasste in der Champions League bereits die Spiele gegen Slavia Prag (2:0) und Inter Mailand (0:2). Neben Paco Alcácer muss der BVB auch auf Thomas Delaney (28, Bänderriss im Sprunggelenk) und Jacob Bruun Larsen (21, Magen-Darm-Infekt) verzichten. Ansonsten kann Lucien Favre gegen den FC Barcelona personell aus dem Vollen schöpfen.

FC Barcelona gegen den BVB: Wie reagiert Lucien Favre auf den Ausfall von Paco Alcácer?

Spannend bleibt jedoch, wie Lucien Favre auf den Ausfall des nominell einzigen Stürmers reagieren wird. Ein möglicher Kandidat wäre Mario Götze (27). In der Champions League konnte der 27-Jährige jedoch noch keinen Torerfolg verbuchen. Julian Brandt (23) könnte ebenfalls die vakante Position im Sturmzentrum des BVB übernehmen. Bei der 0:2-Niederlage gegen Inter Mailand misslang dieses Planspiel jedoch vollends. 

Neben Paco Alcácer hat Borussia Dortmund keinen weiteren waschechten Stürmer im Kader. Dies räumte Hans-Joachim Watzke auf der Mitgliederversammlung des BVB am Sonntag (24. November) als Fehler in der Kaderplanung ein

Anders als in der Bundesliga hat Borussia Dortmund in der Champions League (so könnt ihr das BVB-Spiel gegen den FC Barcelona live im TV und im Live-Stream sehen) eine gute Ausgangsposition. Vor dem morgigen Spiel belegtLucien Favre mit dem BVB mit sieben Punkten den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe F – einen Punkt hinter dem FC Barcelona. Die Katalanen müssen gegen den deutschen Vizemeister auf Abwehrchef Gerard Pique (32, dritte Gelbe Karte) verzichten. 

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/ dpa