Barca-Abschied bahnt sich an

BVB: Ex-Star Ousmane Dembélé plötzlich beim FC Bayern im Transfer-Fokus

Kommt es in der Bundesliga zum Wiedersehen zwischen Ousmane Dembélé und Borussia Dortmund? Der FC Bayern soll einen Transfer des Franzosen in Erwägung ziehen.

Dortmund – Während Borussia Dortmund wegen Ousmane Dembélé auf einen üppigen Geldsegen wartet, verhandelt der mit dem FC Barcelona über die Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrags. Doch die Gespräche sind dem Vernehmen nach ins Stocken geraten. Das ruft offenbar den FC Bayern auf den Plan.

FußballerOusmane Dembélé
Geboren15. Mai 1997 (Alter 24 Jahre), Vernon, Frankreich
Aktuelles TeamFC Barcelona

Ousmane Dembélé vor Barca-Abschied: Schlägt der FC Bayern zu?

Wie der spanische Radiosender Cadena Ser berichtet, versuche die Beraterseite um Ousmane Dembélé die finanzielle Notlage der Katalanen ausnutzen. Kurioserweise biete sich für den FC Barcelona bei einer Vertragsverlängerung des früheren Dortmunders mehr finanzieller Spielraum als bei einem ablösefreien Abgang im Sommer.

Bleibt Ousmane Dembélé in Katalonien, kann Barca eine ausstehende Ratenzahlung an den BVB ein weiteres Jahr lang in der Bilanz absetzen. Für den strauchelnden Fußball-Riesen aus Spanien wäre das wichtig, um Vorgaben hinsichtlich des Financial Fair Play zu erfüllen – auch mit Blick auf den jüngsten Transfer von 55-Millionen-Euro-Neuzugang Ferran Torres.

FC Bayern angeblich scharf auf Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé

Die Dembélé-Seite habe im Wissen um dieses Dilemma die Gehaltsforderungen noch einmal drastisch erhöht. Sah es zunächst so aus, als könnten sich Spieler und Verein auf eine Vertragsverlängerung einigen, scheint man nun in einer Sackgasse zu stecken. Somit könnte Ousmane Dembélé im Sommer zu einem ablösefreien Schnapper für europäische Topklubs werden.

Einer der Kandidaten ist laut der französischen Sportzeitung L‘Equipe der FC Bayern. Der Rekordmeister kennt Ousmane Dembélé noch aus dessen Zeit in der Bundesliga bei Borussia Dortmund und soll trotz der Eskapaden und der am Ende schmutzigen Trennung von den Qualitäten des Außenstürmers überzeugt sein.

Niemand geringeres als Karl-Heinz Rummenigge soll seinem Nachfolger Oliver Kahn einen Transfer von Ousmane Dembélé empfohlen haben. Neben Hasan Salihamidzic soll mittlerweile auch Trainer Julian Nagelsmann von einer Verpflichtung überzeugt sein. Der 24-Jährige besitze in den Planungen sogar Priorität vor möglichen Alternativen wie Callum Hudson-Odoi oder Raphinha.

Ousmane Dembélé: Einstiges BVB-Talent könnte beim FC Bayern Kingsley Coman ersetzen

Der FC Bayern, der im Winter laut tz.de* innerhalb der Bundesliga zuschlagen könnte, könnte mit der Verpflichtung des einstigen Mega-Talents von Borussia Dortmund auf den drohenden Abgang von Kingsley Coman reagieren. Der Vertrag des Franzosen in München läuft 2023 aus. Scheitert eine Vertragsverlängerung, wäre das Sommer-Transferfenster die letzte Möglichkeit für den deutschen Rekordmeister, noch eine einigermaßen vernünftige Ablösesumme zu erzielen.

Vor den Nebenschauplätzen, die Ousmane Dembélé schon zu seiner Zeit in Dortmund regelmäßig eröffnete, scheut man sich in München anscheinend nicht. Der FC Bayern sei überzeugt davon, dem Spieler die disziplinarischen Verfehlungen austreiben zu können.

Ex-BVB-Profi Ousmane Dembele soll in den Fokus des FC Bayern gerückt sein.

Ousmane Dembélé wechselte im Sommer 2017 für 140 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Barcelona. Die Summe konnte er in seinen Jahren in Spanien nie wirklich rechtfertigen. Oft warfen Verletzungen den Franzosen zurück. Doch auch fit stimmte die Leistung auf dem Platz nicht immer. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christof Stache/AFP