Konkurrenz für Nationalspieler

Schulz bislang ein Flop: BVB gibt angeblich Mega-Angebot für Linksverteidiger ab

Kommt Nicolàs Tagliafico als Druckmittel für Nico Schulz?
+
Kommt Nicolàs Tagliafico als Druckmittel für Nico Schulz?

Bekommt Nico Schulz (26) beim BVB Konkurrenz? Angeblich hat Borussia Dortmund ein Angebot für Nicolás Tagliafico von Ajax Amsterdam abgegeben. 

  • Der BVB soll sich für Nicolás Tagliafico von Ajax Amsterdam interessieren. 
  • Borussia Dortmund hat trotz des Transfers von Nico Schulz im vergangenen Sommer weiter Bedarf auf der Position des linken Außenverteidigers. 
  • In Argentinien wird über eine Mega-Ablöse und ein Mega-Gehalt spekuliert. 

Beim BVB, der am 14. Spieltag der Bundesliga auf Fortuna Düsseldorf trifft (wir berichten im Live-Ticker) ist Nico Schulz bislang ein Flop. Angeblich soll sich Borussia Dortmund um Nicolás Tagliafico von Ajax Amsterdam bemühen. Nach Berichten der argentinischen Zeitung El Intransigente soll es sogar schon ein Angebot gegeben haben. Doch sind die Zahlen von 60 Millionen Euro Ablöse und 15 Millionen Euro Gehalt realistisch? 

BVB: Hat Borussia Dortmund Nicolás Tagliafico von Ajax Amsterdam als Transferziel?

BVB und Nicolás Tagliafico - das würde auf den ersten Blick Sinn ergeben. Der 27-jährige Argentinier spielt aktuell bei Ajax Amsterdam auf der Position des linken Außenverteidigers. Borussia Dortmund hat mit Nico Schulz zwar erst im Sommer 2019 einen neuen Spieler auf dieser Position gekauft. Der 26-Jährige ist allerdings bislang hinter den Erwartungen zurückgeblieben. 

Nicolás Tagliafico würde dem BVB definitiv weiterhelfen. Bei Ajax Amsterdam gehörte der Argentinier in der vergangenen Saison zu den Spielern, die als Leistungsträger bis in das Halbfinale der Champions League gestürmt sind. Borussia Dortmund könnte sich über einen beweglichen und mit einem Offensivdrang versehenen Außenverteidiger freuen. 

Nicolás Tagliafico von Ajax Amsterdam zum BVB? Borussia Dortmund angeblich mit Angebot

Der BVB hat Bedarf. Keine Frage. Aber die Zahlen, die von der argentinischen Zeitung El Intransigente genannt werden, scheinen extrem hoch zu sein. Würde Borussia Dortmund 60 Millionen Euro für Nicolás Tagliafico zahlen? Würde der Argentinier wirklich 15 Millionen Euro in Dortmund verdienen? Laut Transfermarkt.de hat der 27-Jährige einen Marktwert von 28 Millionen Euro. 

Beim BVB sollen Marco Reus (30) und Mats Hummels (30) nach einem Bericht der Sport Bild aus dem Juli 2019 mit zwölf Millionen Euro die Topverdiener sein. Danach würden bei Borussia Dortmund Mario Götze (27) mit zehn Millionen Euro und Axel Witsel (30) mit 7,5 Millionen Euro kommen. 

Der BVB ist jedoch nicht das einzig mögliche Ziel von Nicolás Tagliafico. Der AS Rom aus der Serie A in Italien und laut der englischen Zeitung The Sun wohl auch der FC Everton und Tottenham Hotspur aus der englischen Premier League sind mögliche Klubs, die für den Argentinier in Frage kämen. 

Nicolás Tagliafico als BVB-Transferziel ? Macht Borussia Dortmund Ajax Amsterdam ein Angebot? 

Nicolás Tagliafico hat in der vergangenen Saison in 46 Spielen für Ajax Amsterdam insgesamt sechsmal getroffen und sechs Vorlagen gegeben. In dieser Saison machte der Argentinier in 23 Spielen fünf Tore und drei Vorlagen. Ist der BVB der nächste Schritt für den 27-Jährigen?

Borussia Dortmund hat mit Nico Schulz zwar erst im Sommer 2019 einen linken Außenverteidiger von der TSG 1899 Hoffenheim geholt. Doch der 26-Jährige ist bislang völlig außer Form und konnte nicht an die Leistungen der vergangenen Spielzeit anknüpfen. Der Ex-Hoffenheimer wechselte für 25 Millionen Euro zum BVB.

BVB-Verteidiger Nico Schulz - Konkurrent Nicolás Tagliafico von Ajax Amsterdam? 

Nico Schulz hat nicht nur bei Borussia Dortmund aktuell einen schweren Stand. Nach den November-Länderspielen äußerte sich auch Bundestrainer Joachim Löw (59) zum BVB-Außenverteidiger. "Der Nico hat bei uns schon bessere Spiele gemacht."

Ist Nicolás Tagliafico von Ajax Amsterdam die Lösung für Borussia Dortmund? Wahrscheinlich wäre er eine gute Verstärkung. Die Frage, die jedoch bleibt: Gibt der BVB 60 Millionen Euro Ablöse und 15 Millionen Euro Gehalt aus?

Mehr zum Thema