Hoffenheim hat schon einen Nachfolger +++ Hoffenheims Nico Schulz wechselt wohl zum BVB

+
Linksverteidiger Nico Schulz im Zweikampf mit Christian Pulisic. Foto: Uwe Anspach/dpa

Borussia Dortmund hat offenbar Nico Schulz von der TSG Hoffenheim verpflichtet. Die TSG 1899 Hoffenheim hat schon einen Nachfolger geholt.

Der Wechsel von Hoffenheims Linksverteidiger Nico Schulz zu Borussia Dortmund ist offenbar perfekt. Laut Bild-Informationen bekommt der Spieler einen Vier-Jahres-Vertrag beim BVB.

Update, Mittwoch (15. Mai), 15.30 Uhr: Die TSG 1899 Hoffenheim hat wohl schon einen Nachfolger gefunden.

Öffnen auf twitter.com

Konstantinos Stafylidis wechselt vom FC Augsburg nach Hoffenheim.

Öffnen auf twitter.com

Stafylidis ist linker Verteidiger und könnte dementsprechend Nachfolger von Nico Schulz dienen.

Update, Dienstag (14. Mai) 13.05 Uhr: Entgegen des Bild-Berichts soll der Vertrag von Nico Schulz bei der TSG keine Ausstiegsklausel enthalten. Das berichtet der Kicker. Trotzdem würde eine Ablösesumme unter 30 Millionen Euro liegen.

Erstmeldung: Borussia Dortmund hat anscheinend Nägel mit Köpfen gemacht und Nico Schulz von der TSG Hoffenheim als neuen Spieler für die kommende Saison verpflichtet.

BVB zahlt 25 Millionen Euro für Nico Schulz

Wie die Bild berichtet, zahlt der BVB 25 Millionen Euro Ablöse für den 26-Jährigen. Schulz war bereits seit Wochen bei den Dortmundern im Gespräch. Der Vertrag des Abwehrspielers bei der TSG lief ursprünglich erst 2021 aus, eine Ausstiegsklausel soll den Deal mit dem BVB jedoch möglich gemacht haben.

Verkündet werden soll der Transfer laut Bild nach dem letzten Saisonspiel der beiden Bundesligaklubs am kommenden Samstag (18. Mai).

Linksverteidiger offenbar schon länger mit dem BVB einig

Dass es zu dem Deal mit Borussia Dortmund kommen könnte, deutete sich zuletzt bereits an. Gegenüber dem Kicker hatte Nico Schulz es Anfang Mai jedoch noch spannend gemacht. Auf die Frage, ob er zu Borussia Dortmund wechseln würde, antwortete der Hoffenheimer: „Haben sie von konkreten Aussagen gehört? Ich weiß nicht, was im Sommer passiert. Aber ich bin mit den Verantwortlichen der TSG in gutem Austausch.“

Schulz, der in 29 Ligaspiel-Einsätzen sechs Tore vorbereitete und einen Treffer selbst erzielte, soll sich laut Informationen der Sport Bild jedoch schon länger mit dem BVB einig sein. Bereits im April berichtete die Zeitung von ersten Gesprächen zwischen Verein und Fußballer.

Aktuelle BVB-Themen

Mit den Schwarz-Gelben wurden in den vergangenen Wochen eine handvoll Außenverteidiger in Verbindung gebracht. Filipe Luis von Atlético Madrid erteilte Borussia Dortmund erst kürzlich eine Absage.