Bild: dpa

Auf der Suche nach einem neuen Linksverteidiger ist der BVB offenbar fündig geworden. Laut einem Bericht der Sport Bild soll der Verein kurz vor einer Einigung mit Nico Schulz von der TSG Hoffenheim stehen.

Hat Borussia Dortmund die passende Verstärkung für die linke Abwehrseite gefunden? Offenbar schon. Der 26-jährige Nico Schulz soll beim BVB das Erbe von Marcel Schmelzer antreten. Der Ex-Stammspieler hat unter Trainer Lucien Favre keine Perspektive mehr.

Ausstiegsklausel in Nico Schulz‘ Vertrag

Laut Informationen der Sport Bild enthält Nico Schulz‚ Vertrag bei Hoffenheim eine Ausstiegsklausel. Eigentlich ist das Arbeitspapier auf 2021 datiert. Würde der Abwehrspieler im Sommer tatsächlich nach Dortmund wechseln, müsste der BVB eine Ablöse zwischen 25 und 30 Millionen Euro hinblättern.

In den vergangenen Wochen wurde nicht nur Nico Schulz als neuer Linksverteidiger mit den Schwarz-Gelben in Verbindung gebracht. Unter anderem war auch Filipe Luis von Atlético Madrid beim BVB im Gespräch. Wie die Sport Bild berichtet, wolle er aber lieber für den FC Barcelona oder in seiner brasilianischen Heimat auflaufen.

BVB schon länger mit Schulz im Gespräch

Mit Nico Schulz sollen Watzke und Co., nachdem der Verein bereits Anfang April mit dem Spieler in Kontakt gestanden haben soll, nun jedoch kurz vor einer Einigung stehen. Bei der TSG Hoffenheim hat Schulz in dieser Saison insgesamt 33 Spiele absolviert. Hierbei erzielte er zwei Tore, acht weitere bereitete er vor.

Aktuelle BVB-Themen

Außerdem gab der 26-Jährige im September vergangenen Jahres sein Länderspieldebüt. Gegen Peru machte er dann auch gleich sein erstes Tor für die Nationalmannschaft. Beim 3:2-Sieg in der EM-Qualifikation gegen die Niederlande Ende März erzielte Nico Schulz sogar den entscheidenden Treffer.