Details zum Gehalt bekannt

BVB-Vertrag von Nico Schlotterbeck aufgedeckt – Ablöse-Limit aus Dortmund

Verteidiger Nico Schlotterbeck kommt ziemlich sicher nach Dortmund. Jetzt sind erste Details zum Vertrag mit dem BVB enthüllt worden.

Dortmund – Was sich lange anbahnte, wird nun offenbar gut: Nico Schlotterbeck und der BVB beschreiten in Zukunft offenbar den Bundesliga-Weg gemeinsam. Die beiden Parteien sollen sich auf einen Transfer geeinigt haben, wie die Bild zuerst berichtete.

PersonNico Schlotterbeck
Geboren1. Dezember 1999 (Alter 22 Jahre), Waiblingen
PositionVerteidigung
Aktueller VereinSC Freiburg

BVB-Transfer: Schlotterbeck kommt nach Dortmund – Vertrag und Gehalt enthüllt

Die Zusage des Verteidigers an Borussia Dortmund finden auch die anhaltenden Spekulationen um einen möglichen Wechsel ein Ende. Bereits seit Beginn des Jahres nehmen die Meldungen von dem Interesse der Schwarz-Gelben am Verteidiger zu. Die Spuren verdichteten sich, die erste Bombe ließ Augsburg-Torwart Rafal Gikiewicz platzen, der den Schlotterbeck-Transfer schon auf Social Media rausposaunte.

Zwischen dem Spieler und den Westfalen sind die Fronten offenbar geklärt. So sind erste Details zum Vertrag jetzt an die Öffentlichkeit gesickert (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

BVB-Transfer von Nico Schlotterbeck: Vertragsdauer und Gehalt sind bekannt

Wie Sky berichtete, habe der 22-Jährige bereits Ende der vergangenen Woche seine Zusage erteilt – unter sehenswerten Konditionen. So soll sich das Gehalt von Verteidiger Nico Schlotterbeck auf rund 4,5 Millionen Euro pro Spielzeit belaufen.

Sein Vertrag beim BVB soll auf fünf Jahre bis zum 30. Juni 2027 datiert sein. Einzig fehlt eine Zusage vom SC Freiburg. Jetzt gilt es eine Einigung mit den Breisgauern zu erzielen. Die beiden Vereine stecken in Gesprächen.

Erste Details zum Vertrag zwischen dem BVB und Nico Schlotterbeck sind ans Licht gekommen.

BVB: Transfer vom Schlotterbeck hakt am SC Freiburg – Dortmund setzt Limit bei Ablöse

Allerdings ist der BVB offenbar nicht bereit, mehr als 20 Millionen Euro Ablöse für den torgefährlichen Defensiv-Profi – Nico Schlotterbeck konnte immerhin viermal in der laufenden Saison treffen – zu bezahlen. Dementsprechend hakt der Transfer jetzt nur noch an einer Einigung zwischen den beiden Vereinen.

Doch immerhin: Bei einem Transfer von Erling Haaland winkt dem BVB eine ordentliche Ablösesumme, die neben Nico Schlotterbeck auch in Karim Adeyemi investiert werden kann.

BVB: Nico Schlotterbeck will nach Dortmund – zweiter Verteidiger neben Niklas Süle

Läuft der Verteidiger dann in der kommenden Saison im Schwarz-Gelben Trikot auf, sieht es ganz danach aus, dass er das neue Innenverteidiger-Duo mit Niklas Süle bildet. Der Wechsel des Bayern-Stars ist bereits seit Anfang des Jahres bekannt.

Die Zeichen bei Manuel Akanji und dem BVB stehen auf Trennung. Und der aktuelle Abwehr-Boss Mats Hummels geriet zuletzt häufiger in Kritik. Grund dafür sind sein fortgeschrittenes Alter (33) und seine zuweilen mangelnde Schnelligkeit.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema