Berichte über Wechsel

BVB: Nico Schlotterbeck ist „brutal genervt“ von Transfer-Gerüchten

Freiburg-Verteidiger Nico Schlotterbeck ist Protagonist vieler Transfer-Gerüchte – insbesondere mit BVB-Verbindung. Allerdings ungewollt.

Dortmund – Nico Schlotterbeck und der BVB: Zwei Namen, die in den vergangenen Wochen immer häufiger miteinander in Verbindung gebracht wurden. Jetzt zeigte sich das Transfer-Ziel von Borussia Dortmund alles andere als begeistert.

PersonNico Schlotterbeck
Geboren1. Dezember 1999 (Alter 22 Jahre), Waiblingen
PositionInnenverteidigung
Aktueller VereinSC Freiburg

BVB: Transfer-Ziel Nico Schlotterbeck ist „brutal genervt“ von Wechselgerüchten

Er ist die wohl am heißesten diskutierte Personalie bei den Schwarz-Gelben, wenn es um potenzielle Neuzugänge geht. Nico Schlotterbeck soll nach Niklas Süle die nächste Verstärkung für die BVB-Abwehr werden.

Der 22-jährige Innenverteidiger machte sich in den vergangenen Jahren beim SC Freiburg und als Leihe bei Union Berlin einen Namen. Inzwischen durfte er sogar sein Debüt in der DFB-Elf feiern. Er spielte sich damit nicht nur in den Fokus des BVB, auch beim FC Bayern soll Nico Schlotterbeck ein Thema gewesen sein – wobei der Rekordmeister inzwischen Abstand von einem Transfer nimmt.

BVB-Transfer: Nico Schlotterbeck wird vor der Kamera deutlich – Profi genervt von Gerüchten

Der Spieler der BVB-Begierde hielt sich bislang eher bedeckt, was die Wechsel-Gerüchte angeht. Im Gegenteil: Immer wieder betonte Nico Schlotterbeck, dass auch ein Verbleib beim SC-Freiburg möglich ist. Das ständige Gerede geht dem Fußballprofi offenbar gehörig auf den Keks, wie er jetzt bei Sky kundtat.

„Es wird ein bisschen zu viel über mich und zu wenig über den SC Freiburg geredet. Der Verein ist so groß, dass nicht nur über mich geredet werden sollte. Alle Spieler haben das verdient“, erklärte er nach der 1:4-Pleite gegen den FC Bayern am Samstagmittag (2. April). Nico Schlotterbeck wird noch deutlicher: „Mich nervt das mittlerweile brutal.“

Nico Schlotterbeck ist im Transfer-Fokus des BVB – doch der Spieler ist genervt.

BVB: Transfer-Ziel Nico Schlotterbeck hält sich bedeckt – Verteidiger fühlt sich „pudelwohl“ in Freiburg

Ob er in der nächsten Saison im schwarz-gelben Trikot aufläuft, ließ er dementsprechend auch nicht durchblicken. Er betonte lieber nochmal seine Verbundenheit zum SC Freiburg: „Wie das im Sommer aussieht, weiß ich nicht. Es gibt auf jeden Fall die Möglichkeit, dass ich hier bleibe, ich fühle mich hier pudelwohl.“ Wa.de berichtete indes, dass es in der Causa Schlotterbeck und der BVB inzwischen zu einer Entscheidung kam*.

Dass Nico Schlotterbeck der ganze Tumult um seine Person und einem möglichen Transfer zum BVB zu viel ist, betonte er bereits in der Sky-Dokumentation „Meine Geschichte“. Dort sagte er: „Gefühlt bin ich jede Woche in den Medien und das möchte ich gar nicht. Es geht immer um den Klub und nicht um den Spieler. Kein Spieler ist größer als der Klub.“ *wa.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema