Nach Debakel gegen den FC Bayern

In vier Jahren gibt’s einen Sieg: So lästert das Netz über den BVB

Im Topspiel gegen den FC Bayern blamiert sich der BVB mit 0:4. Wie auch im Vorjahr zeigten die Dortmunder eine schlechte Leistung. Die Häme im Netz lässt nicht auf sich warten. Die Netzreaktionen.

Bayern setzen Ausrufezeichen gegen BVB: Nächster Sieg für Flick.

  • Die Serie setzt sich fort. Dortmund verliert wieder hoch gegen Bayern.
  • Die Meisterambitionen des BVB sind für viele ein gefundenes Fressen.
  • Aber auch am FC Bayern gibt es leise Kritik

Netzreaktionen: BVB ist kein würdiger Gegner für den FC Bayern mehr

Das tat weh! Schon wieder hat der BVB hoch gegen den FC Bayern verloren (hier der Live-Ticker zum Nachlesen). Mit 0:4 musste Borussia Dortmund sich geschlagen geben und enttäuschte auf der ganzen Linie. 

Null Siege, fünf Niederlagen und eine Tordifferenz von 2:24 - das ist die bittere Bilanz aus den Auftritten der vergangenen Jahre in der Allianz Arena. BVB-Boss Watzke hat bereits eine schonungslose Analyse angekündigt. Der selbsternannte Meisterschaftskandidat musste deshalb auch im Netz mit viel Häme und Spott klarkommen.

Twitter

Der BVB sei bereits seit Jahren kein würdiger Gegner für den FC Bayern mehr, erkannten die Anhänger beider Vereine. 1:5, 1:4, 0:6, 0:5 und 0:4 - die Ergebnisse sprechen eine überaus deutliche Sprache für den Bundesliga-Rekordmeister.

Twitter1

„Deutscher Clasico“? Wohl eher eine erneute Blamage für den BVB. Von einem Duell auf Augenhöhe, wie es in der spanischen La Liga zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona seit Jahren üblich ist, kann in den vergangenen Aufeinandertreffen im deutschen "Klassiker" nicht die Rede sein.

Twitter2

Sogar Zweitligist Bochum ist besser als Borussia Dortmund

Zweimal traf auch Robert Lewandowski (31) gegen denBVB. Damit gibt es bisher nur einen Verein, der in dieser Saison kein Tor von Lewandowski kassierte.

Twitter3

Robert Lewandowski ist und bleibt die Lebensversicherung des FC Bayern.

Twitter4

Bayerns Umgang mit der BVB-Niederlage zu arrogant?

Einige kritisierten aber auch den FC Bayern wegen Arroganz. Die Bayern konnten es sich nämlich nicht nehmen lassen, auf die vorherigen hohen Siege zu verweisen.

Twitter5

K ritik gab es aber auch an Pay-TV-Sender Sky. Viele Fans konnten das Spiel bis zur 60. Minute gar nicht verfolgen und machten ihrem Frust Luft.

Twitter6

Borussia Dortmund auf der Suche nach Torchancen

Viel verpassten die BVB-Anhänger trotzdem nicht. Die Torchancen für die Schwarzgelben waren leider Mangelware. Um die zu finden musste man schon eine ganze Suchmannschaft losschicken. Eine einzige Möglichkeit hatte Paco Alcácer in der zweiten Halbzeit, konnte diese allerdings nicht nutzen.

Twitter7

An eine mögliche deutsche Meisterschaft mochte da kein Fan mehr glauben. Das Ziel sei einfach zu hoch gegriffen. Borussia Dortmund sei zwar besser als 15 andere Bundesliga-Teams, aber nicht so gut wie derFC Bayern.

Twitter8

BVB: Meisterschaft ist noch nicht aufgegeben

Andere haben die Meisterschaft noch nicht aufgegeben. Schließlich sind es auf Tabellenführer Gladbach aktuell nur sechs Punkte Rückstand. Die Dortmunder selbst verspielten in der Vorsaison einen deutlich größeren Vorsprung.

Twitter9

Vorher könnte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (60) sich aber nochmal an seinen Schreibtisch setzen und am besten noch ein Buch schreiben.

Twitter10

Netzreaktionen: Immerhin ist ein Aufwärtstrend ist erkennbar

Und falls es in dieser Saison nicht mehr für den Titel reicht, dann halt in vier Jahren… Einige Fans erkennen bei Borussia Dortmund nämlich einen klaren Aufwärtstrend. Die Saison 2023/24 kann kommen!

Twitter11

Aber egal wie hoch die Niederlage des BVB auch ist, Urlaubsfotos sind immer gerne gesehen.

Twitter12