Netzreaktionen zu BVB - Augsburg: Wer ist eigentlich Lewandowski?

+
Julian Brandt und Paco Alcácer vom BVB. Foto: dpa

Handicap-Start, Sancho-Jubel und Doppel-Paco - Der Bundesliga-Auftakt gegen Augsburg hatte für den BVB viele Geschichten zu bieten. Die Netzreaktionen.

Der BVB bot seinen Fans wieder einmal zahlreiche kleine und größere Geschichten zum Saison-Auftakt. Das sind die Netzreaktionen zum 5:1-Sieg gegen Augsburg.

  • Handicap-Start, Sancho-Jubel, Doppel-Paco, Kapitän Hummels.
  • Der Bundesliga-Auftakt hatte für den BVB viele Geschichten zu bieten.
  • Hier sind die gesammelten Netzreaktionen zur Partie gegen den FC Augsburg.

Netzreaktionen: BVB mit Handicap im ersten Saisonspiel - schon wieder

25 Sekunden waren gespielt, da zappelte der Ball zum ersten Mal im Kasten: 1:0 für den FC Augsburg, für den auch schon Favres Wunschspieler Arkadiusz Milik traf

Manch einem schoss schon die Blitz-Tabelle im Kopf, die den FC Bayern trotz des enttäuschenden 2:2 gegen Hertha BSC vom Vortag plötzlich vorne sah.

Öffnen auf twitter.com

Erinnerungen an den ersten Spieltag der vergangenen Saison wurden wach. Auch damals startete der BVB mit einem 0:1-Handicap in der ersten Minute gegen RB Leipzig. Ein gutes Omen? Am Ende behielten die Dortmunder mit 4:1 die Oberhand.

Öffnen auf twitter.com

Und tatsächlich: Wer meinte, der BVB zeige sich ob des frühen Schocks konsterniert, der hatte sich getäuscht. Denn nur zwei Minuten später erzielte Schwarzgelb in Person von Paco Alcácer (25) den 1:1-Ausgleich.

Anschließend erspielte sich Borussia Dortmund zahlreiche gute Gelegenheiten zur Führung, einzig die Pille wollte (noch) nicht rein. Halbzeit-Fazit nach 77 Prozent Ballbesitz, 94 Prozent Passquote und 13:2 Torschüssen: Eigentlich konnte man ganz zufrieden sein, nur das Ergebnis stimmte noch nicht.

Öffnen auf twitter.com

Nach der Pause drehten Sancho, Witsel und Co. richtig auf

Einmal mehr mit-entscheidende Figur des Spiels: Jadon Sancho (19), der in der 51. Minute zum 2:1 für den BVB traf und mit einer besonderen Geste feierte. Denn der Führungstreffer läutete acht magische Minuten ein, binnen derer der BVB dreifach traf und auf 4:1 erhöhen konnte.

Öffnen auf twitter.com

Auch den Assist zum 4:1 durch Alcácer (59.) steuerte Sancho bei. Doppel-Pacos Bilanz: Zwei Tore, eine Vorlage und vorbildliches Engagement in der Defensivarbeit - der Arbeitsnachweis des Spaniers konnte sich wieder einmal sehen lassen.

Manchem stellte sich unvermeidlich die Frage: Wer ist eigentlich Robert Lewandowski?

Öffnen auf twitter.com

Als schließlich Rückkehrer Mats Hummels (30) in der 78. Minute die Kapitänsbinde von Marco Reus (30), der zusammen mit Paco Alcácer die Spielphilosophie von Lucien Favre gegen den FCA perfektionierte, übernahm und fünf Minuten später auch noch der eingewechselte Julian Brandt (23) den 5:1-Endstand perfekt machte, war die Glückseligkeit bei den BVB-Fans perfekt.

Öffnen auf twitter.com

Auch Mittelfeld-Chef Axel Witsel (30) überzeugte nicht nur als Zweikämpfer und Ballverteiler, er steuerte zudem zwei Vorlagen zum Sieg bei.

Nach dem Spiel äußerte er sich, ebenso wie die BVB-Kollegen Weigl, Schulz und Brandt zufrieden über den Ausgang.

Öffnen auf twitter.com

Netzreaktionen: BVB grüßt zum Auftakt schon wieder von der Tabellenspitze

Es bleibt festzuhalten: Bereits zum fünften Mal fing sich Borussia Dortmund den ersten Gegentreffer der Saison in der ersten Spielminute ein. Doch wie schon 2018 gegen Leipzig ließ sich der BVB auch gegen Augsburg nicht aus der Ruhe bringen.

Öffnen auf twitter.com

Der BVB grüßt vor den Sonntagsspielen der Bundesliga von der Tabellenspitze. Und der FC Bayern? Punktgleich mit dem FC Schalke auf Rang sieben. Demnach könnte jetzt eigentlich schon wieder Schluss sein.

Öffnen auf twitter.com

Obgleich es wahrhaft schade darum wäre. Denn diese BVB-Mannschaft verspricht, den Fans in den verbleibenden 33 Bundesliga-Spielen noch viel Freude zu bereiten.