Nach Dortmund-Wechsel

BVB-Transfer von Niklas Süle: FC Bayern erhebt einen schweren Vorwurf

Nach dem Transfer von Niklas Süle zum BVB folgen Vorwürfe aus München. Der FC Bayern grollt.

Dortmund – Die Umstände der Bekanntgabe waren recht ungewöhnlich. Einen Tag nach der 2:5-Klatsche gegen Bayer Leverkusen servierte der BVB mit dem Transfer von Niklas Süle seinen Fans und der Öffentlichkeit ein Bonbon, um den bitteren Nachgeschmack zu tilgen.

NameNiklas Süle
Geboren3. September 1995 (Alter 26 Jahre), Frankfurt am Main
Größe1,95 Meter
Aktueller VereinFC Bayern München (ab 1. Juli 2022: BVB)

BVB: Niklas Süle wog 104 Kilo – schwere Vorwürfe aus München

Weniger gut geschmeckt hat der ablösefreie Abgang den Verantwortlichen und dem Umfeld des FC Bayern München. Niklas Süle war schließlich Stammkraft beim Rekordmeister. Keiner spielte in der Innenverteidigung häufiger als er.

Dass er sich schon seit Wochen für einen Wechsel zum BVB entschieden hatte, erfuhren die mächtigen Bayern-Bosse erst am Tage der öffentlichen Bekanntgabe.

BVB: Bayern-Boss kann Dortmund-Transfer von Niklas Süle nicht verstehen

„Ich weiß nicht, was der Niklas Süle für ein Gehalt bekommt bei Borussia Dortmund. Ich glaube nicht, dass es ein sportlicher Aufstieg ist“, schimpfte Präsident Herbert Hainer bei der Bild-Zeitung.

Sportlich ist der FC Bayern dem BVB wieder einmal um neun Bundesliga-Punkte enteilt. Der neunte Meistertitel in Folge ist wohl nur noch Formsache.

BVB-Transfer: Niklas Süle freut sich über Wertschätzung – FC Bayern tritt nach

Niklas Süle begründet seinen Transfer zum BVB aber mit der Wertschätzung, die ihm in Dortmund entgegengebracht worden sei. „Ich hatte das Gefühl, als Mensch und als Fußballer gewollt zu werden“, sagte er.

Der BVB hat Niklas Süle vom FC Bayern München für die kommende Saison verpflichtet.

Anders offenbar als in München. Der Kicker will dafür jetzt Gründe ausgemacht haben.

BVB: Vorwurf aus München – Niklas Süle soll Gewichtsprobleme nicht im Griff haben

Es geht unter anderem um Gewichtsprobleme. Bekannt ist, dass es Niklas Süle nicht immer leicht fiel, das Optimalgewicht für einen Profifußballer auf höchstem Niveau zu erreichen oder zu halten.

Als der BVB-Neuzugang nun nach dem jüngsten Weihnachtsurlaub in München zum Wiegen aufschlug, soll die Waage 104 Kilo beim 1.95-Meter-Mann angezeigt haben. Die vorgegebene Obergrenze lag aber offenbar bei 100 Kilo.

BVB: Unprofessionell, geldgierig und verzichtbar – schwere Vorwürfe an Niklas Süle

Der Vorwurf: Niklas Süle nehme es mit der Professionalität nicht so genau und wolle sich auch nicht ändern. Der 26-Jährige soll der Ansicht sein, er hätte schon genug Geld verdient, um seinen Job als Profifußballer sofort an den Nagel hängen zu können.

Niklas Süle tauscht ab Sommer 2022 das Trikot des FC Bayern München mit dem des BVB.

Trotzdem habe er für eine Vertragsverlängerung in München zu viel Gehalt gefordert. Um die angeblich geforderten 16 Millionen Euro zu rechtfertigen, sei er aber zu verletzungsanfällig und keine unverzichtbare Größe.

BVB-Gehalt: Niklas Süle verneint finanzielle Motivation für BVB-Transfer

Stattdessen entschied er sich für einen Wechsel zum BVB. Dort soll er je nach Medienbericht zwischen 8 und 12 Millionen Euro verdienen. Die Süle-Seite führt an: „Niklas hatte auch andere Optionen, auch welche, bei denen er mehr Geld verdient hätte“, sagt sein Berater bei der Bild. Schnell fällt auf: Nach dem Süle-Transfer herrscht beim FC Bayern Unruhe, wie auch tz.de* berichtet.

Kaum jemand in München kann offenbar nachvollziehen, dass der Stammspieler sich ausgerechnet für einen Transfer zum kleineren Liga-Rivalen BVB entschieden hat. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christof Stache/AFP