Bild: Marius Becker/dpa

BVB-Stürmer Paco Alcácer erzielte in 142 Spielminuten insgesamt vier Tore. Gegen Bayer Leverkusen und AS Monaco gehörte er zu den besten Akteuren im Offensivspiel. Das belohnte Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique. Dortmunds Stürmer ist für die Länderspiele gegen Wales und England nominiert.

In der 67. Minute wechselte Lucien Favre den spanischen Neuzugang Paco Alcácer gegen Eintracht Frankfurt ein. In der 88. Minute erzielte er sein erstes Tor für den BVB. Es sollten zwei Tore beim 4:2 in Leverkusen (85. und 90+4.) und ein Treffer gegen AS Monaco (72.) folgen.

Alcácer hat wieder Spaß am Fußball beim BVB

Es wäre noch einer hinzu gekommen. Doch der Elfmeter des Spaniers gegen Monaco knallte nur an die Latte. Es ist eine beeindruckende Leistung. Dortmunds Nummer 9 hat das Offensivspiel noch ein Stück weit flexibler und unberechenbarer gemacht. Nun sind seine starken Leistungen auch in seiner Heimat aufgefallen.

Paco Alcácer vom BVB stürmt wieder für Spanien. Foto: Marius Becker/dpa
Paco Alcácer vom BVB stürmt wieder für Spanien. Foto: Marius Becker/dpa

Wie die Zeitung „ABC Fútbol“ am Donnerstag (4. Oktober) berichtete, ist Alcácer wieder im Kader. Luis Enrique hat ihn für die Partien gegen Wales und England nominiert. Für ihn ist es die erste Nominierung seit dem 6. Oktober 2016 (WM-Qualifikation gegen Italien).

Weitere BVB-Themen

Alcácer gab 2014 sein Debüt für Spanien

Paco Alcácer hat insgesamt 13 Spiele im Nationaltrikot von Spanien gemacht und dabei zudem sechs Tore erzielt. Zwischen 2013 und 2016 spielte er für Valencia und schaffte 2014 den Sprung ins Nationalteam. Nach seinem Wechsel zum FC Barcelona im Jahr 2016 gab es einen Bruch. Nun schaffte er es wieder einmal ins Nationalteam.

Zudem ist auch Ex-BVB-Spieler Marc Bartra zurück im Nationalteam. Luis Enrique nominierte unter anderem auch Bayern Münchens Thiago Alcántara.