Dortmund sucht Verstärkung

BVB: Scamacca-Transfer zu teuer – Dembélé ist wieder Stürmer-Kandidat

Für einen BVB-Transfer von Gianluca Scamacca ist die Ablöse zu hoch. Ein anderer Stürmer soll jetzt mit in der Verlosung sein.

Dortmund – Borussia Dortmund ist weiterhin auf der Suche nach einem Mittelstürmer. Aber einen Transfer von Italien-Knipser Gianluca Scamacca kann sich der BVB wohl abschminken.

NameGianlucca Scamacca
Geboren1. Januar 1999 (Alter 23 Jahre), Rom, Italien
Größe1,95 Meter
Aktueller VereinUS Sassuolo

BVB-Stürmer: Gianluca Scamacca angeblich Transfer-Kandidat in Dortmund

Spätestens beim 1:1-Remis Italiens gegen Deutschland spielte sich Gianluca Scamacca ins Blickfeld der deutschen Fußballfans. Der bullige 1,95-Meter-Mann stellte die DFB-Abwehr mit seiner kompromisslosen Spielweise vor große Probleme. Einzig ein Treffer fehlte zur perfekten Vorstellung in der Europa League.

Ein Transfer von Italien-Stürmer Gianluca Scamacca ist für den BVB nicht zu stemmen.

Wenig später wurde Gianluca Scamacca mit einem Wechsel zum BVB in Verbindung gebracht. Laut dem italienischen Transfer-Experten Gianluca Di Marzio verfolgen die Dortmunder die Entwicklung des 23-Jährigen schon länger sehr genau. Er sei ein Kandidat für eine Verpflichtung im Sommer.

BVB-Stürmer: Transfer-Poker um Gianluca Scamacca fängt bei 40 Millionen Euro Ablöse erst an

Immerhin passt der Stürmer von der US Sassuolo perfekt ins Anforderungsprofil des „echten Neuners“, den die BVB-Bosse nach dem Abschied von Erling Haaland im Kader als fehlend ausgemacht haben. Allerdings: Dass Scamacca bald in Dortmund aufschlägt, ist sehr unwahrscheinlich.

Laut Ruhr Nachrichten wird die Ablöse zum Problem. Demnach wird ein möglicher Transfer-Poker unterhalb der 40-Millionen-Euro-Marke gar nicht erst starten. Zu viel Geld also für den BVB, der in David Raum gerne auch noch einen Linksverteidiger verpflichten würde.

BVB: Scamacca-Transfer zu teuer – Moussa Dembélé ist wieder Stürmer-Kandidat

Gianluca Scamacca hat erst kürzlich seinen Vertrag in Sassuolo bis Sommer 2026 verlängert. In der europäischen Presse werden finanzkräftige potenzielle Abnehmer wie Paris Saint-Germain, der FC Bayern und der FC Arsenal gehandelt. Im erträglicheren Rahmen läge die Ablöse wohl bei einem anderen Kandidaten (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Wie die Ruhr Nachrichten weiter berichten, hat der BVB auch Moussa Dembélé auf dem Schirm. Der 25-Jährige war in der Vergangenheit schon mehrfach mit einem Transfer zu Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden. Mit einer geschätzten Ablöse von 20 Millionen Euro ist er deutlich günstiger zu haben. Sein Vertrag in Lyon läuft im kommenden Sommer aus.

BVB-Stürmer: Sasa Kalajdzic bleibt Transfer-Favorit

Und mit seiner Torquote aus der abgelaufenen (21 Tore in 30 Ligue-1-Spielen) muss sich Moussa Dembélé vor Gianluca Scamacca (16 Tore in 36 Serie-A-Spielen) nicht verstecken. Allerdings: Seine Körpergröße von 1,83 Metern qualifiziert Dembélé nicht für die gesuchte Kategorie „Sturm-Kante“.

Daher bleibt Sasa Kalajdzic Transfer-Favorit bleibt beim BVB. Der 2-Meter-Mann vom VfB Stuttgart soll ebenfalls 20 Millionen Euro kosten (in anderen aktuellen Berichten ist von 23 bis 25 Millionen Euro Ablöse die Rede) und kennt die Liga bereits. Mit ihm stehen laut Bild-Zeitung ab dem 20. Juli „finale Gespräche“ an. Dann kehrt Kalajdzic aus dem Urlaub zurück.

Rubriklistenbild: © Langer/Imago