Abschied von Werder Bremen naht

Transfer-Duell mit Ex-Trainer? Milot Rashica angeblich "weit oben" auf der Liste des BVB

Milot Rashica von Werder Bremen könnte in der kommenden Saison für den BVB jubeln.
+
Milot Rashica von Werder Bremen könnte in der kommenden Saison für den BVB jubeln.

Werder Bremen bereitet sich auf einen Transfer von Milot Rashica vor. Borussia Dortmund scheint tatsächlich ernsthaft an dem Stürmer interessiert zu sein.

  • Der Berater von Milot Rashica führt bereits Gespräche mit Interessenten.
  • Werder Bremen wird einen Transfer im kommenden Sommer wohl kaum verhindern können.
  • Der BVB hat wohl gesteigertes Interesse, muss sich aber angeblich auf ein Duell mit einem Ex-Trainer einlassen.

Update, Mittwoch (19. Februar), 16.40 Uhr: Bremen/Dortmund - Das Gerücht hält sich mehr als nur hartnäckig. Nun bekommt es noch mehr Nahrung.

Milot Rashica: BVB will Werder-Stürmer als Nachfolger von Jadon Sancho

Nach Informationen der DeichStube steht Milot Rashica (23) von Werder Bremen "weit oben" auf der BVB-Liste. Demnach wird der kosovarische Nationalspieler als Nachfolger von Jadon Sancho (19) in Betracht gezogen.

Der 19-Jährige wird regelmäßig mit Top-Klubs in Verbindung gebracht und wird über diesen Sommer hinaus kaum zu halten sein. Sein Abgang würde eine große Lücke bei Borussia Dortmund hinterlassen.

Milot Rashica: BVB peilt offenbar Transfer nach Dortmund an

Schließt sie Milot Rashica? Laut DeichStube ist der Stürmer "beim BVB ein hoch gehandelter Name". Für den 23-Jährigen müsste Borussia Dortmund aber tief in die Tasche greifen.

Milot Rashica hat zwar eine Ausstiegsklausel, die sich offenbar auf 38 Millionen Euro beläuft. Doch die gilt wohl nur für einen Transfer in eine der ausländischen Top-Ligen.

Milot Rashica: BVB kann nicht auf eine Ausstiegsklausel hoffen

Heißt: Der BVB müsste mit Werder Bremen in freie Verhandlungen treten. Kaum vorstellbar, dass Borussia Dortmund dann weniger als die Ausstiegsklausel bezahlen dürfte.

Das Portal Transfermarkt.de schätzt den Marktwert von Milot Rashica auf 35 Millionen Euro. Sein Vertrag bei Werder Bremen ist bis Sommer 2022 gültig.

Milot Rashica: Transfer-Duell zwischen BVB und Jürgen Klopp?

Der BVB, der zur neuen Saison einen neuen Trikot-Sponsor bekommt, erhält aber offenbar große Konkurrenz im Werben um den Stürmer aus dem Kosovo. Denn Bild.de (Bezahlschranke) berichtet, wonach der FC Liverpool den 23-Jährigen "auf dem Zettel" hat.

Milot Rashica sei gezielt mehrfach beobachtet worden. Kommenden Samstag (22. Februar, 15.30 Uhr) kann sich Borussia Dortmund selbst ein sehr gutes Bild vom schnellen Stürmer machen. Dann empfängt Werder Bremen in der Bundesliga den BVB.

Update, Dienstag (18. Februar), 10.01 Uhr: Bremen - In bislang 61 Spielen für Werder Bremen gelangen Milot Rashica (23) 23 Tore und zehn Vorlagen. Vor allem wegen auch wegen seines Tempos hat sich der Stürmer für andere Vereine längst interessant gemacht.

Milot Rashica: Berater Altin Lala bestätigt Interessenten und Gespräche für Werder-Stürmer

Angeblich waren unter anderem auch schon der BVB und der FC Schalke 04 an dem kosovarischen Nationalspieler interessiert. Zuletzt hatte schon der Berater von Milot Rashica, Altin Lala (44) verraten, dass es Angebote für seinen Klienten gibt.

"Es gibt Interessenten und Gespräche", so der 44-Jährige gegenüber dem Weser-Kurier. Ob dazu auch die Revierklubs zählen?

Milot Rashica: Ausstiegsklausel wohl nicht für den BVB und Schalke 04

Das Portal Transfermarkt.de beziffert den Marktwert von Milot Rashica auf 35 Millionen Euro. Geld, das bereits den FC Schalke 04 abschrecken würde. Wie sähe es beim BVB aus?

Laut Weser-Kurier hat der Stürmer vom SV Werder Bremen sogar eine Ausstiegsklausel über 38 Millionen Euro. Allerdings: Die gilt nur bei einem Wechsel nach England, Spanien, Italien oder Frankreich.

Milot Rashica: Transfer zum BVB oder Schalke 04 könnte noch teurer werden

Ein Transfer in die Bundesliga, zum Beispiel zum BVB oder zum FC Schalke 04, wäre also frei verhandelbar. Dass Werder Bremen allerdings auf Geld verzichten würde, ist schwer vorstellbar. Insbesondere vor dem Hintergrund der aktuell sportlichen Lage.

Der Klub von der Weser ist derzeit Tabellenvorletzter und hat fünf Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Acht der vergangenen neun Bundesligaspiele wurden verloren.

Milot Rashica: Lebensversicherung für Werder Bremen

An Milot Rashica liegt es derzeit aber wohl eher weniger. In dieser Saison gelangen dem Stürmer bereits zehn Tore und drei Vorlagen.

Milot Rashica könnte Werder Bremen bei einem Transfer wohl sehr viel Geld einspielen.

Erstmeldung, Freitag (14. Februar), 15.22 Uhr: In der Bundesliga taumelt Werder Bremen gegenwärtig dem Abstieg entgegen. Zuletzt verlor das Team von der Weser drei Partien in Folge - zum Teil gegen direkte Konkurrenten. Auch der überraschende Pokalerfolg gegen Borussia Dortmund (3:2) war nur ein kurzzeitiger Trost.

Milot Rashica: Berater von Werder-Stürmer führt Gespräche für einen Transfer

Dass sich die ersten Leistungsträger bereits Gedanken über einen möglichen Wechsel in der kommenden Transferperiode zu machen scheinen, überrascht deshalb nur wenig. Unter ihnen befindet sich offenbar auch Milot Rashica (23), den Schalke 04 bereits in der Vergangenheit für einen Transfer ins Visier genommen haben soll.

Der Stürmer weckt allerdings weit über Gelsenkirchen hinaus Begehrlichkeiten. So sollen neben dem BVB auch Aston Villa und der SSC Neapel Interesse am 23-Jährigen signalisiert haben.

Milot Rashica (Werder Bremen): Schielen BVB und Schalke 04 auf einen Transfer?

Altin Lala (44), der Berater von Milot Rashica, erklärte jüngst gegenüber dem Weser-Kurier, dass es bereits Gespräche mit Interessenten gegeben hat. "Man muss vorbereitet sein. Vorbereitet auf alle Szenarien."

Konkrete Details zu den Verhandlungen wollte Altin Lala jedoch nicht preisgeben. Auch die Namen der Interessenten für einen möglichen Transfer, wie möglicherweise der BVB und Schalke 04, wollte er nicht kommentieren.

Werder Bremen selbst hofft indes, für den Stürmer eine üppige Ablösesumme zu erzielen. "Ich hoffe, dass im Sommer nur ein Abgang, wahrscheinlich der von Rashica, ausreicht, falls wir für ihn eine Summe um die 35 Millionen Euro erhalten können", so Aufsichtsratschef Willi Lemke (73).

Da Milot Rashica an der Weser noch einen Vertrag bis Juni 2022 besitzt, befindet sich der Deutsche Meister von 2004 in einer komfortablen Verhandlungsposition. Selbst dann, wenn "Grünweiß" tatsächlich am Saisonende den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten müsste.

Milot Rashica für Schalke 04 wohl zu teuer - für den BVB auch?

Besonders für den FC Schalke 04 sind das keine guten Nachrichten. Es ist nicht davon auszugehen, dass der S04 angesichts der Transferpolitik in der jüngeren Vergangenheit im Sommer tatsächlich 35 Millionen Euro für Milot Rashica ausgeben wird, geschweige denn kann.

Video: Aus im Pokal: BVB scheitert an "brillanten" Bremern

Der BVB ist finanziell hingegen deutlich besser aufgestellt. Zudem würde die Verpflichtung eines neuen Stürmers angesichts des Abgangs von Paco Alcacer (26) beim BVB durchaus Sinn ergeben.

Seine Treffsicherheit hat Milot Rashica in der laufenden Saison bei Werder Bremen bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. In 17 Einsätzen in der Bundesliga erzielte der Albaner aus dem Kosovo bereits sieben Treffer und bereitete zudem drei weitere vor.

Borussia Dortmund und Schalke 04 könnten Knipserqualitäten gebrauchen

Noch beeindruckender ist seine Bilanz im DFB-Pokal. In drei Spielen erzielte der 23-Jährige drei Treffer und legte zudem ein weiteres Tor auf. Qualitäten, von denen der BVB, trotz Wunderkind Erling Haaland (19), und Schalke 04 zweifellos profitieren könnten.