"Die Konkurrenz ist groß"

BVB mit Interesse: Berater von Milot Rashica drängt auf schnelle Transfer-Entscheidung

Der BVB soll Interesse an Milot Rashica von Werder Bremen haben.
+
Der BVB soll Interesse an Milot Rashica von Werder Bremen haben.

Schon länger wird Milot Rashica mit einem Wechsel zum BVB in Verbindung gebracht. Sein Berater möchte eine Entscheidung.

  • Milot Rashica soll bei Borussia Dortmund auf der Wunschliste stehen.
  • Ein Berater des Profis von Werder Bremen macht nun Druck.
  • Durch das Coronavirus könnte ein möglicher BVB-Transfer günstiger ausfallen.

Bremen/Dortmund – Aufgrund der Unsicherheit durch das Coronavirus (Live-Ticker NRW) könnten die Ablösesummen auf dem Transfermarkt in diesem Sommer sinken. Der Berater von Milot Rashica (23) will dies offenbar verhindern und setzt mögliche Interessenten – wie den BVB – nun öffentlich unter Druck.

BVB: Michael Zorc bei Milot Rashica im Wartestand

Normalerweise würde Michael Zorc (57) in diesen Wochen bereits die personellen Weichen für die kommende Saison stellen. Doch angesichts der Coronakrise sind dem Sportdirektor von Borussia Dortmund derzeit die Hände gebunden. Das gilt auch für die Personalie Milot Rashica.

"Wir befinden uns in einer Situation, die es so noch nie gegeben hat im Profi-Fußball. Es geht einzig und allein darum, diese Situation jetzt bestmöglich zu meistern", sagte er kürzlich gegenüber Sport1. Sport1 berichtet ebenfalls, dass der BVB Milot Rashica bereits mehrfach beobachtet hat.

Borussia Dortmund: Berater von Milot Rashica will Wechsel forcieren

Möglicherweise wird der BVB-Boss bei einer Personalie dennoch früher als geplant handeln müssen. Die Berateragentur von Milot Rashica scheint einen schnellen Wechsel forcieren zu wollen. 

Während sich Altin Lala öffentlich bislang immer defensiv über einen Transfer des Offensivspielers von Werder Bremen äußerte, schlug sein Geschäftspartner Nek Capric nun andere Töne an.

BVB-Interesse an Milot Rashica „verbrieft“

Im Interview mit Radio Marte sagte der Berater bezüglich eines angeblichen Interesses des SSC Neapel: "Wenn Napoli ihn holen will, müssen sie sich beeilen, die Konkurrenz ist groß." Zudem gebe es „viele Anfragen aus der Premier League und Bundesliga."

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten hätten sich der BVB, der möglicherweise Jadon Sancho an Manchester United verlieren wird, und Milot Rashica vor dem Ausbruch des Coronavirus bereits in Verhandlungen befunden. Ein Interesse an dem albanischen Nationalspieler, der in Bremen noch bis 30. Juni 2022 unter Vertrag steht, sei "verbrieft."

Borussia Dortmund: Auch RB Leipzig und FC Liverpool sollen Interesse an Milot Rashica haben

Neben dem SSC Neapel und dem BVB (die Profis Axel Witsel und Mo Dahoud präsentieren sich derzeit im Coronavirus-Look) sollen auch RB Leipzig sowie der FC Liverpool ihr Interesse an dem Spieler hinterlegt haben. Bei einem Wechsel ins Ausland beträgt die Ablöse des 23-Jährigen angeblich festgeschriebene 38 Millionen Euro

Viel Geld für einen Fußballer in Zeiten ausbleibender TV-Zahlungen und einer unsicheren Zukunft. Es bleibt daher abzuwarten, wie viel Substanz hinter den Worten des Beraters von Milot Rashica steckt und ob ein zeitnaher Transfer tatsächlich realistisch ist.

Mehr zum Thema