Clevere Verhandlung mit Talenten

"Ich sage den Spielern..." - so lotste Zorc Haaland, Sancho und weitere Talente zum BVB

Michael Zorc und der BVB haben ein Händchen für junge Talente.
+
Michael Zorc und der BVB haben ein Händchen für junge Talente.

Beim BVB überzeugt Michael Zorc mit Transfers von Talenten. So holte er Erling Haaland, Jadon Sancho und weitere Talente zu Borussia Dortmund.

  • Der BVB hat ein Händchen für die Entwicklung von Talenten.
  • Großen Anteil daran hat Sportdirektor Michael Zorc. 
  • Nun erklärt er, wie er unter anderem Erling Haaland und Jadon Sancho zu Borussia Dortmund lotste.

Dortmund - Zahllose Top-Talente konnte der BVB unter Michael Zorc (57) bereits vom eigenen Konzept überzeugen. Doch wie macht der schwarzgelbe Sportdirektor das eigentlich mit Erling Haaland, Jadon Sancho, der sich bereits mit Manchester United einig sein soll, und den anderen jungen Wilden?

Michael Zorc (BVB) lockt Talente wie Erling Haaland und Jadon Sancho mit Offenheit

Für 15 Millionen Euro aus Frankreich geholt und für 125 Millionen ein Jahr später wieder verkauft: Bei Mega-Talent Ousmane Dembélé (22) bewiesen der BVB und Sportdirektor Michael Zorc einst den richtigen Riecher. Nicht das letzte Mal.

Mit Jadon Sancho (20) und zuletzt Erling Haaland (19), um den es aktuell einen neuen Transferwirbel beim BVB gibt, sicherten sich die Schwarz-Gelben zwei weitere begehrte Ausnahmetalente des Weltfußballs. Um die finanzstarke Konkurrenz - vor allem aus England - beim Poker auszustechen, braucht es laut dem 57-Jährigen vor allem eins: Offenheit.

Talente wie Jadon Sancho, Erling Haaland und Achraf Hakimi (v.l.n.r.) scheinen beim BVB gut aufgehoben zu sein.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc über Erling Haaland, Jadon Sancho und Co.: "Ich sage den Spielern..."

"Ich mag es nicht, große Versprechungen zu machen", verriet Michael Zorc, der beim BVB um Nnamdi Collins (16) kämpft, nun in der aktuellen Ausgabe des kicker (14. April). Das zeigt, dass man beim BVB keine großen Traumschlösser baut, die sich im schlechtesten Fall schnell in Luft auflösen und man so mit der Moral der jungen Ausnahmekicker spielt.

Greifbare Fakten und Überzeugung durch Realismus und den Status Quo sind es in Dortmund, die junge Talente zum Kommen und vielleicht auch zum Bleiben bewegen. "Lieber sage ich den Spielern: Schau dir unsere Aufstellung an, wenn wir samstags um 15.30 Uhr in der Bundesliga spielen."

BVB-Sportdirektor machte Erling Haaland und Jadon Sancho klar: Gekommen, um zu spielen

Denn dort werden junge Wilde wie Erling Haaland und Jadon Sancho, für den der BVB durch die Coronavirus-Krise eventuell weniger Geld bekommt als gedacht, sehen: Ihr könnt euch entwickeln. Borussia Dortmund und Michael Zorc halten Wort.

"Dann siehst du, dass wir unsere Talente auch spielen lassen. Und zwar nicht in der ersten Pokalrunde gegen einen Drittligisten - auch in den wichtigen Spielen", erklärt der Sportdirektor gegenüber dem kicker.

Denn beim BVB gibt es sie immerhin, die großen, wichtigen Spiele, wie zum Beispiel in der Champions League - ein großes Plus. Ein Blick auf die immens wichtige Rolle des 20-jährigen Jadon Sancho im Kader der Borussen bestätigt die Aussagen des 57-Jährigen.