Megatalent Kai Havertz: BVB-Kapitän Reus will ihn nach Dortmund locken

Kai Havertz von Bayer Leverkusen ist beim BVB im Gespräch. Foto: dpa
+
Kai Havertz von Bayer Leverkusen ist beim BVB im Gespräch. Foto: dpa

Megatalent Kai Havertz zum BVB? Kapitän Marco Reus will ihn zu Borussia Dortmund lotsen. Das sagt Michal Zorc dazu. Hier die Infos.

Das wäre der Hammer. BVB-Kapitän Marco Reus (30) hat im Gespräch mit Sport1 angekündigt, Kai Havertz (20) zu Borussia Dortmund zu lotsen.

  • Reus will versuchen, das Megatalent Kai Havertz für Borussia Dortmund zu begeistern.
  • Mit Julian Brandt (23) hätte er ja schon einen Verbündeten für dieses Vorhaben.
  • Der BVB-Kapitän will dem FC Bayern München einen Strich durch die Rechnung machen

Reus-Ansage: Havertz soll zum BVB wechseln

Update, Montag (23. Dezember), 22.01 Uhr: Marco Reus arbeitet offenbar noch immer daran, seinen Kumpel zu Borussia Dortmund zu lotsen. Der BVB soll inzwischen sogar Favorit auf eine Verpflichtung von Kai Havertz sein.

Update, Donnerstag (12. September), 2.06 Uhr: Nach kicker-Informationen besteht seitens des BVB durchaus Interesse an einer Verpflichtung von Kai Havertz. Die Aussagen von Marco Reus seinen weder als Scherz noch als Alleingang zu werten.

Update, Mittwoch (4. September), 16.30 Uhr: Gegenüber dem Kicker äußerte sich Sportdirektor Michael Zorc (56) zu den Aussagen von Marco Reus, dessen Status als BVB-Kapitän aktuell diskutiert wird, über Kai Havertz. Alle Beteiligten tun gut daran, sich auf die gerade laufende Saison zu konzentrieren.

Erstmeldung, Mittwoch (4. September), 15 Uhr: "Ich werde alles versuchen, ihn nach Dortmund zu lotsen", sagt Reus, der zuletzt von Legende Jürgen Kohler kritisiert wurde, gegenüber Sport1.

Havertz spielt aktuell bei Bayer Leverkusen. In den letzten Monaten gab es immer wieder Gerüchte rund um den FC Bayern München, der am Megatalent Interesse haben soll. Die Öffentlichkeit diskutiert eigentlich nur noch über den Zeitpunkt, wann der 20-Jährige an die Säbener Straße wechselt.

Reus will das verhindern. Der BVB-Kapitän wisse zwar nicht, wie weit alles noch mit der Ablöse in die Höhe geht. Vielleicht könnte es für Borussia Dortmund zu viel sein. In den letzten Jahren hat sich Sportdirektor Michael Zorc (56) zu einem wahren Meister der Verhandlungen entpuppt. Zuletzt wurde Marius Wolf an Hertha BSC verkauft.

Aber er will sein Bestes geben. "Ich habe mit Julian ja noch einen Verbündeten, der ihn (Havertz, Anm. d. Red.) noch sehr gut kennt", so Reus gegenüber Sport1.

Havertz, dessen Abschied Peter Bosz (55) andeutet, und Brandt sind aus Leverkusener Zeiten noch gut befreundet. Gut für Borussia Dortmund und das Vorhaben von Reus?

Havertz zu Borussia Dortmund - ein realistisches Ziel?

Der BVB gehörte bisher nicht zu den Klubs, denen ein Interesse am 20-Jährigen nachgesagt wurde. Mit einem Wechsel von Jadon Sancho (19) nach England könnt der BVB auch ausreichend Geld zur Verfügung haben.

Havertz Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 90 Millionen Euro. Zudem hat er einen Vertrag bis 2022. Ist der Spieler für Borussia Dortmund ein realistisches Ziel?

Ob Havertz jemand wäre, der eine gute Mentalität mitbringt. Die Problematik rund um die Mentalität wird aktuell beim BVB diskutiert. Auch von Lothar Matthäus.

Neben dem FC Bayern und vielleicht auch jetzt Borussia Dortmund sollen alle Top-Klubs in Europa am 20-jährigen Mittelfeldspieler interessiert sein.