Wechsel perfekt! - Maximilian Philipp unterschreibt Vertrag bei Dynamo Moskau

+
Maximilian Philipp von BVB. Foto: dpa

Maximilian Philipp wechselt mit sofortiger Wirkung vom BVB zu Dynamo Moskau. Der Transfer des Offensivspielers wurde von Borussia Dortmund bestätigt.

Maximilian Philipp (25) wechselt mit sofortiger Wirkung vom BVB zu Dynamo Moskau. Der Transfer des Offensivspielers wurde bereits offiziell von Borussia Dortmund bestätigt.

  • Maximilian Philipp verlässt den BVB nach nur zwei Jahren.
  • Der 25-Jährige unterschreibt bei Dynamo Moskau einen Vertrag über vier Jahre.

Es hatte sich bereits angekündigt, nun ist es offiziell: Maximilian Philipp verlässt den BVB und unterschreibt einen Vierjahresvertrag bei Dynamo Moskau.

Philipp-Wechsel zu Dynamo Moskau hatte sich angekündigt

Bei einem aktuellen Marktwert von rund 13 Millionen Euro zahlt der russische Hauptstadtklub dem Vernehmen nach für Philipp eine Ablöse von 20 Millionen Euro an die Dortmunder.

Öffnen auf twitter.com

Der Spieler über seinen Wechsel nach Russland und seine Zeit beim BVB: "Es war für mich etwas Besonderes, für Borussia Dortmund zu spielen. Ich möchte mich bei der schwarzgelben Familie für die Unterstützung in den vergangenen zwei Jahren bedanken."

"Für mich hat es in meinem Alter oberste Priorität, so viel Spielpraxis wie möglich zu bekommen, deswegen freue ich mich jetzt auf eine neue Herausforderung", so der Spieler weiter.

BVB bedankt sich für zwei Jahre

Für die Schwarz-Gelben kam der 25-Jährige in der vergangene Saison auf 23 Einsätze, dabei war er an fünf Toren beteiligt. BVB-Sportdirektor Michael Zorc (56) wünscht dem Stürmer nur das Beste. "Wir danken Maximilian Philipp für seinen Einsatz für Borussia Dortmund und wünschen ihm viel Erfolg bei seinem neuen Arbeitgeber."

Nach Schürrle zieht auch Philipp nach

Philipp ist nach André Schürrle bereits der zweite BVB-Spieler innerhalb kürzester Zeit, den es nach Russland zieht. Schürrle unterschrieb am vergangenen Mittwoch (31. Juli) bei Spartak Moskau.

Ein Wechsel war nur noch eine Frage der Zeit. Philippblieb auf der USA-Reise als einziger BVB-Spieler ohne Einsatz. Das Trainingslager in Bad Ragaz fand ohne ihn statt. Schon seit Wochen war er vom Verein für Vertragsverhandlungen mit anderen Vereinen freigestellt. Bei Julian Weigl zeichnet sich hingegen ein Verbleib in Dortmund ab.

Laut Michael Zorc gab es für den 25-Jährigen mehr als nur eine Anfrage von anderen Vereinen. Unter anderem wurden Hertha BSC und der VfL Wolfsburg mit Philipp in Verbindung gebracht. Am Ende hatte offenbar Dynamo Moskau die besten Argumente auf seiner Seite.

Die Zukunft von Raphael Guerreiro und Mario Götze ist dagegen noch offen.