Mats Hummels: Hat er doch noch eine Chance bei Jogi Löw?

+

Lange schien eine Rückkehr von Mats Hummels ins DFB-Aufgebot ausgeschlossen. Jogi Löw lässt dem BVB-Spieler aber eine Hintertür offen. Hier die Infos.

Streift Mats Hummels (30) doch noch einmal das Trikot der deutschen Nationalmannschaft über? Bisher schloss Bundestrainer Joachim Löw (59) eine Rückkehr aus, das könnte sich aber bald ändern.

  • Eine Rückkehr von Mats Hummels ins DFB-Aufgebot schien bisher ausgeschlossen.
  • Der Ausfall von Niklas Süle kann die Chance für den Dortmunder sein.
  • Bundestrainer Jogi Löw lässt Hummels eine Hintertür offen.

Eine Rückkehr von Hummels zur Nationalelf schien bisher in weiter Ferne. Erst im September hatte Löw eine Wiederberufung des Kickers ausgeschlossen. Jetzt äußerte sich Oliver Bierhoff (51) zu dem Thema.

Mats Hummels könnte Süle in der Nationalelf ersetzen

Seitdem hat sich die Situation in Löws Auswahl aber verändert. Niklas Süle (24), der Abwehrchef der deutschen Elf, fällt mit einem Kreuzbandriss mindestens sechs Monate aus und droht die Europameisterschaft zu verpassen. Hier könnte Hummels Löw weiterhelfen.

Am Rande eines Sponsorentermins sagte der Bundestrainer jetzt zwar, dass eine Rückkehr des Dortmunder Veteidigers "aktuell kein Thema" sei. Er betonte aber auch, dass sein Entschluss, Hummels nicht mehr ins DFB-Aufgebot zu berufen, "nicht umumstößlich" sei.

Löw will keine Prognose zu Hummels abgeben

Im Fußball sei es "schwer, endgültige Prognosen abzugeben. Keine Ahnung, was nächstes Jahr sein wird. Am Ende steht der Erfolg der Mannschaft an erster Stelle", sagte Löw.

Der Bundestrainer will aber trotz des wahrscheinlichen Ausfalls Süles, seine Pläne "nicht über den Haufen werfen". Neben Hummels und Süle gibt es schließlich noch einige andere Verteidiger. "Wir haben schon noch ein paar Spieler, und ich hoffe natürlich, dass ein paar zurückkommen", so Löw.

Konzentration aufs Derby zwischen dem BVB und Schalke

Man habe schließlich noch einige junge und gute Spieler, die sich noch alle noch entwickeln können. Er weiß aber auch, dass das oftmals ein etwas längerer Prozess sein kann. Sollten sich also nicht alle Spieler wie gewünscht entwickeln, gibt es eine Chance für Hummels.

Der BVB-Spieler muss sich nach der Champions-League-Niederlage gegen Inter Mailand aber erst mal auf das nächste wichtige Spiel vorbereiten. Am Samstag (26. Oktober) empfängt der FC Schalke die Dortmunder zum Revierderby.