Bild: dpa

In der Bundesliga reichte es für den BVB am Ende nicht für Platz eins. Bei den neuen Marktwerten des Portals Transfermarkt.de dagegen schon. Jadon Sancho erreicht als erster Liga-Profi die Marke von 100 Millionen Euro.

  • Jadon Sancho vom BVB knackte Rekordmarke beim Marktwert
  • Auch weitere Profis von Borussia Dortmund haben sich verbessert
  • Eine Überraschung im Kader gibt es

Neben Sancho konnten weitere BVB-Spieler ihren Marktwert verbessern. Es gibt aber auch Verlierer.

Jadon Sancho ist gerade einmal 19 Jahre alt. Doch trotz seines jungen Alters gehört er schon jetzt zu den stärksten Offensivspielern Europas. Mit zwölf Toren und 18 Assists war Sancho in der abgelaufenen Saison der zweitbeste Scorer der Bundesliga.

Von der Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV) wurde er kürzlich mit dem „Silbernen Pfeil“ ausgezeichnet. Damit kürt die Spielergewerkschaft jährlich den „Newcomer der Saison“.

Jadon Sancho ist wertvollster Bundesliga-Profi

Bei den neuesten Zahlen des Fußball-Portals Transfermarkt.de kommt Jadon Sancho nun auf einen Marktwert von 100 Millionen Euro. Für Manchester United ist er sogar mehr wert als Gareth Bale. Zum Vergleich: Am Beginn der Saison 2018/19 wurde er noch mit 20 Millionen Euro bewertet. Gleichzeitig ist der junge Engländer damit auch der erste Bundesliga-Profi, der einen dreistelligen Marktwert vorweisen kann.

Nach einer aktuellen Erhebung des „Internationalen Zentrum für Sportstudien“ (CIES) gilt Sancho zudem als wertvollster U20-Spieler in den fünf Top-Ligen. Hier taxiert man seinen Marktwert sogar auf mehr als 150 Millionen Euro. Umso erfreulicher ist daher, dass BVB-Sportdirektor Michael Zorcschon früh einen Verbleib des 19-Jährigen verkündete.

Auch Diallo, Götze, Weigl, Guerreiro steigern Marktwert

Auch vier weitere BVB-Spieler konnten ihren Marktwert steigern. Mario Götze verbesserte sich von 18 auf 25 Millionen Euro. Dank einer starken Rückrunde (6 Tore, 3 Vorlagen) verzeichnete Götze erstmals seit Februar 2015 wieder ein Plus. Deshalb möchten die Verantwortlichen auch den Vertrag mit dem 27-Jährigen verlängern.

Mit überzeugenden Leistungen in der Rückrunde erreichten zudem Abdou Diallo (von 33 auf 35 Millionen), Julian Weigl (von 22 auf 25 Millionen Euro) und Raphael Guerreiro (von 20 auf 25 Millionen Euro) Wertsteigerungen.

Zehn Profis werden abgewertet – Witsel verliert deutlich

Insgesamt zehn BVB-Profis wertete das Portal dagegen ab. Am meisten verlor Mittelfeldstratege Axel Witsel (von 40 auf 32 Millionen Euro), der einen großen Anteil an den BVB-Neuzugängen hat. Der Belgier äußerte sich am Mittwoch (12. Juni) über die Neuzugänge vom BVB und worauf es in der neuen Saison ankommt.

Einbußen erlebten darüber hinaus Bankdrücker wie Marcel Schmelzer, Ömer Toprak oder Mahmoud Dahoud.

Neue Marktwerte erhielten auch die BVB-Neuzugänge Nico Schulz, Julian Brandt und Thorgan Hazard. Für die drei Bundesliga-Spieler bezahlte Schwarzgelb jeweils rund 25 Millionen Euro. Jerome Boateng, der nach Meinung unseres Redakteurs Sven Fekkers gut zum BVB passen würde, hat hingegen an Marktwert verloren.

Aktuelle BVB-Themen

Schulz, Hazard, Brandt: BVB kauft günstig ein

Bei Transfermarkt.de ist Brandt nun 50 Millionen Euro wert (vorher 45 Mio.). Hazard rangiert nach einer schwachen Rückrunde aktuell bei 38 Millionen Euro (bisher 45 Mio.). Schulz legte um fünf Millionen auf 25 Millionen Euro zu.