Interesse an Dortmunder Offensivspieler

Umworbener BVB-Flügelflitzer: Nächster Interessent für Rückkehrer Marius Wolf

Marius Wolf wurde vom BVB zu Hertha BSC ausgeliehen - wie es jetzt weitergeht.
+
Marius Wolf wurde vom BVB zu Hertha BSC ausgeliehen - wie es jetzt weitergeht.

Wohin wechselt Marius Wolf? Bei Borussia Dortmund hat der Flügelflitzer keine Perspektive. Nun kommt ein Ex-Trainer ins Spiel.

  • Hertha BSC will Marius Wolf (25) von Borussia Dortmund verpflichten. 
  • Der Offensivspieler war in der vergangenen Saison an Berlin ausgeliehen. 
  • Allerdings ist nun auch ein weiterer Klub im Transfer-Poker involviert.

Update, Freitag 24. Juli, 9.16 Uhr:  Monaco - Vieles deutete bereits daraufhin, das Marius Wolf zum Schleuderpreis vom BVB zu Hertha BSC wechseln würde. Nun hat sich der Wind im Transferpoker noch einmal gedreht. Ausgerechnet Ex-Berliner Niko Kovac, der seit wenigen Tagen Trainer beim AS Monaco ist, funkt der Hertha beim Transfer von Marius Wolf dazwischen. 

BVB-Star Marius Wolf: Auch Nico Kovac und AS Monaco hoffen auf einen Transfer

Der Kroate kennt Marius Wolf bestens aus der gemeinsamen Zeit bei Eintracht Frankfurt. Damals holte er seinen Schützling aus der zweiten Mannschaft von Hannover 96 und formte ihn zum Leistungsträger bei der Eintracht. Gemeinsam gewannen sie 2018 den DFB-Pokal

Nun will Niko Kovac den Flügelspieler ins Fürstentum locken. Für den BVB ein echter Glücksfall. Die aufgerufene Transfersumme von 10 Millionen Euro sollte für die Monegassen nämlich kein Problem darstellen. Hertha BSC wollte bis zuletzt nur 5 Millionen Euro bieten. Ob der Hauptstadtklub nun noch einmal nachbessert? 

Erstmeldung:

Dortmund/Berlin – Seit Wochen gibt es Spekulationen rund um den Offensivspieler Marius Wolf. Bleibt er beim BVB (alle Artikel zum Klub unter RUHR24)? Oder wechselt er zu Hertha BSC nach Berlin? Anscheinend gibt es eine Bedingung für einen Wechsel. 

Spieler 

Marius Wolf

Position

Flügelspieler - Mittelfeld, Verteidigung

Verein

BVB

Marius Wolf: BVB fordert 10 Millionen Euro - Hertha will aber nur 5 Millionen zahlen

Wie die Bild berichtet, wollen die Berliner den BVB-Offensivspieler Marius Wolf fest verpflichten. Borussia Dortmund würde rund 10 Millionen Euro fordern. 

Das ist Hertha BSC jedoch trotz der Millionen von Investor Lars Windhorst (43) zu viel. Angeblich seien die Berliner bereit, knapp die Hälfte – also 5 Millionen Euro – zu zahlen. 

Marius Wolf vom BVB an Hertha BSC in der vergangenen Saison ausgeliehen 

In der vergangenen Saison war Marius Wolf vom BVB an den Hauptstadtklub ausgeliehen. Dabei hat es eine von beiden Vereinen vereinbarte Kaufoption von 20 Millionen Euro gegeben. 

Marius Wolf wurde vom BVB zu Hertha BSC ausgeliehen - wie es jetzt weitergeht.

Diese wurde jedoch weit vor der Coronavirus-Krise (alle Infos zu NRW im Live-Ticker) beschlossen. Zudem hatte sich der Flügelflitzer in der Rückrunde verletzt und unter Neu-Trainer Bruno Labbadia (54) kein Spiel gemacht. 

Hertha BSC will Marius Wolf - Trainingsstart wohl beim BVB

Das Interesse ist jedoch nicht abgekühlt. Im Gegenteil. Hertha BSC will Marius Wolf - allerdings nur für 5 Millionen Euro. Auch Michael Preetz (52), Manager von Hertha BSC, hat sich über den BVB-Spieler Marius Wolf positiv geäußert. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

x Free mind. #UNLEASHTHEWOLF

Ein Beitrag geteilt von Marius Wolf (@mariuswolf27) am

Sicher ist ein Wechsel laut Bild nicht. Aktuell befindet sich Marius Wolf im Aufbautraining. Er soll die Vorbereitung bei Borussia Dortmund vorerst mitmachen. 

BVB-Trainer Lucien Favre könnte über die Zukunft von Marius Wolf entscheiden 

Danach würde BVB-Trainer Lucien Favre (62) entscheiden, wie es weitergeht. Aktuell sei man beim BVB nicht bereit, den Spieler für unter 10 Millionen Euro ziehen zu lassen. 

Doch wie geht es weiter? Das Transferfenster ist aufgrund der Coronavirus-Krise noch bis zum 5. Oktober offen. Die neue Bundesligasaison beginnt am Freitag (18. September). Viel Zeit also für den BVB und Hertha BSC, um die Verhandlungen voranzutreiben.