Vertrag beim BVB läuft aus

Zukunft weiter offen: Topklub will BVB-Star Götze offenbar nicht verpflichten

Der Vertrag von Mario Götze bei Borussia Dortmund läuft im Sommer 2020 aus.
+
Der Vertrag von Mario Götze bei Borussia Dortmund läuft im Sommer 2020 aus.

Mario Götze darf den BVB Ende Juni ablösefrei verlassen. Wohin es ihn zieht, ist jedoch offen. Ein Topklub soll sich gegen einen Transfer ausgesprochen haben.

  • Der Vertrag von Mario Götze beim BVB läuft am 30. Juni 2020 aus.
  • Insbesondere bei italienischen Topklubs soll der Profi von Borussia Dortmund hoch im Kurs stehen.
  • Einer von ihnen hat jedoch offenbar Abstand von einer Verpflichtung genommen. 

Dortmund/Mailand - Mario Götze (27) und der BVB werden im Sommer getrennte Wege gehen. Der Vertrag des Offensivspielers läuft am 30. Juni 2020 aus. 

BVB: Mario Götze wird Borussia Dortmund im Sommer verlassen

Der 27-Jährige wird Borussia Dortmund daher - Stand jetzt - ablösefrei verlassen. Doch für welchen Verein schnürt BVB-Star Mario Götze, dessen Berater über Transfer-Probleme gesprochen hat, in Zukunft seine Fußballschuhe? 

Nach Sky-Informationen soll der deutsche Weltmeister-Torschütze von 2014 vor allem in Italien heiß begehrt sein. Demzufolge steht der BVB-Star offenbar bei Inter Mailand, der AS Rom und dem AC Mailand auf dem Wunschzettel für die kommende Saison. 

Mario Götze (BVB): AC Mailand nimmt Abstand von einer Verpflichtung

Einen italienischen "Transfer-Dreikampf" um Mario Götze wird es allerdings wohl dennoch nicht geben. Wie das Portal Calciomercato.com berichtet, soll der AC Mailand Abstand von einer Verpflichtung des Dortmunder Eigengewächses genommen haben.

Mario Götze ist beim BVB derzeit oft nur zweite Wahl.

Abgeschreckt hat die "Rossoneri" offenbar das Gehalt des 27-Jährigen. Bei Borussia Dortmund soll der Offensivspieler aktuell rund 10 Millionen Euro pro Jahr verdienen. Zu viel für die Mailänder. 

BVB: AS Rom soll bereits Gespräche mit Mario Götze geführt haben

Ein Wechsel des BVB-Profis in die italienische Serie A kann hiermit jedoch noch nicht zu den Akten gelegt werden. Schließlich soll die AS Rom bereits Gespräche mit BVB-Profi Mario Götze geführt haben. Bei den Römern sieht man den einstigen WM-Helden offenbar als potenziellen Ersatz für Top-Talent Nicoló Zaniolo (20) und Leihgabe Henrikh Mkhaitaryan (31).

Ob Mailand oder Rom, für welchen Verein der gebürtige Memminger zukünftig auf Torejagd geht, bleibt nach wie vor spannend. Fest steht allerdings bereits jetzt, dass sich der werdende Vater fortan bei der Suche nach einem neuen Verein von Reza Fazeli und dessen Agentur International Soccer Management (ISM) beraten lässt.

"Ich habe mich nach intensiven Überlegungen dazu entschieden, mich in der sportlichen Planung meiner Karriere neu aufzustellen. Bewusst habe ich mir für diesen Schritt die nötige Zeit gelassen, weil es eine wichtige Weichenstellung der Zukunft von mir ist", begründete Mario Götze seine Entscheidung.