Gehen oder bleiben?

Watzke bestätigt: Zukunft von Mario Götze beim BVB ist weiter offen

Wie geht es mit Mario Götze beim BVB weiter? Sein Vertrag bei Borussia Dortmund läuft aus. Derzeit ist es ein Hin und Her.

  • Mario Götze (27) und der BVB gehen nach der Saison angeblich getrennte Wege.
  • Borussia Dortmund will angeblich "nur" 7 Millionen Euro Gehalt zahlen, Mario Götze fordert 10 Millionen Euro.
  • BVB-Geschäftsführer Aki Watzke kündigte unterdessen weitere Gespräche an.

Update, Montag (23. März), 16.30 Uhr: Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise könnte Mario Götze, aktuell noch beim BVB, Probleme mit der Zukunftsplanung bekommen. Geht es in das arg vom Coronavirus gebeutelte Italien zu Inter Mailand? Doch wann ist die Saison eigentlich beendet und was passiert mit der Transferphase? Aktuell gibt es zahlreiche offene Fragen.

Update, Montag (13. Januar), 11.20 Uhr: Auch BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (60) hat Stellung zur Personalie und BVB-Star Mario Götze (27), dessen Berater von Transfer-Problemen gesprochen hat, bezogen. Der 60-Jährige erklärte im Interview mit der Welt, dass es "keinen neuen Stand" gebe und man die "sportliche Entwicklung" abwarten wolle.

BVB Geschäftsführer Aki Watzke: "Es gibt keinen neuen Stand bei Mario Götze"

Mario Götze, der zuletzt auch mit dem AC Mailand in Verbindung gebracht wurde, steht also in den kommenden Wochen im Fokus. Sollten sich seine Einsatzchancen jedoch nicht deutlich verbessern, gilt ein Verbleib in Dortmund über den Sommer hinaus als ausgeschlossen. Dass der Weltmeister in der Rückrunde mehr Spielanteile bekommt, scheint nach dem Transfer von Erling Haaland (19) allerdings eher unwahrscheinlich. 

Update, Freitag (10. Januar), 16.34 Uhr: Im Interview mit der Sportschau dementierte Michael Zorc, dessen eigene Zukunft ebenfalls noch offen ist, einen Bericht der Bild-Zeitung, nachdem das Aus von Mario Götze bereits beschlossene Sache sei. Der BVB-Sportdirektor betonte, dass noch keine endgültige Entscheidung vorliege. 

BVB-Sportdirektor Michael Zorc über die Zukunft von Mario Götze: "Es ist gar nichts fix!"

"Das hat mich überrascht, weil es einfach keinen neuen Stand gibt bei ihm", sagte Michael Zorc, der aber auch Verständnis für die Unzufriedenheit von Mario Götze aufbrachte: "Natürlich ist die Situation für ihn sportlich nicht optimal, weil er nicht viele Spieleinsätze hat. Das ist klar."

Jetzt soll erst einmal die Entwicklung in der Rückrunde beobachtet werden, bevor eine Entscheidung getroffen wird: "Wir haben verabredet, dass wir uns im Frühjahr noch mal hinsetzen und dann besprechen, wie es weitergeht. Es ist gar nichts fix", so der BVB-Sportdirektor.

Update, Dienstag (7. Januar), 14.22 Uhr: Dortmund - Falls Borussia Dortmund und Mario Götze, der sich zu Hause die Zeit mit dem Hund von Ann-Kathrin Götze vertreibt, im Sommer getrennte Wege gehen sollten, wäre dies schon längst keine große Überraschung mehr. Beschlossene Sache soll dies laut WAZ-Informationen allerdings noch nicht sein. 

Borussia Dortmund: Doch noch keine endgültige Entscheidung zwischen Mario Götze und dem BVB?

Demzufolge sei es nicht ausgeschlossen, dass der BVB und Mario Götze doch noch zueinander finden. Sonderlich wahrscheinlich sei dies jedoch nicht. Gespräche um eine mögliche Vertragsverlängerung sollen bereits vor einem Jahr begonnen worden sein. 

Bei Mario Götze soll es, wie die WAZ (Bezahlschranke) berichtet, um deutlich mehr als nur um finanzielle Aspekte gehen. Demzufolge vermisst der 27-Jährige unter Lucien Favre die sportliche Perspektive beim BVB. Der Weltmeister von 2014 kam in der laufenden Saison - trotz zahlreicher Verletzungen von Paco Alcácer - kaum zum Zug. 

Dortmund - Mario Götze und Borussia Dortmund gehen zum Saisonende wohl getrennte Wege. Der 27-Jährige verlässt den BVB und wird sich zur neuen Saison angeblich einen neuen Klub suchen. Das berichtet die Bild

BVB und Mario Götze: Aus nach der Saison

Diese Entscheidung hat sich schon die ganze Saison 2019/2020 abgezeichnet. Mario Götze steht vor dem Aus beim BVB. Laut Bild gibt es weder eine Einigung noch eine Annäherung. Im Gegenteil. Die Fronten zwischen Borussia Dortmund und dem Lager von Mario Götze sollen verhärtet sein. 

Vor der Winterpause soll es Gespräche zwischen BVB-Sportdirektor Michael Zorc (56) und Jürgen Götze (59), Vater und Berater von Mario, gegeben haben. Angeblich sei das Lager des Weltmeisters nicht bereit gewesen, das Angebot von Borussia Dortmund anzunehmen.

BVB und Mario Götze: 7 Millionen Euro nicht genug?

Die Bild spricht von einem Jahresgehalt von circa 7 Millionen Euro, dass Borussia Dortmund dem Spieler angeboten haben soll. Mario Götze soll jedoch rund 10 Millionen Euro gefordert haben.

Angeblich soll sich Hertha BSC für die Dienste von Mahmoud Dahoud und eben Mario Götze interessieren. Das Thema könnte jetzt heißer werden. Aus Sicht von RUHR24-Redakteur Dennis Liedschulte ist die Trennung von Mario Götze kein Fehler, sondern eine richtige Strategie in der Kaderplanung von Borussia Dortmund.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Today’s training session

Ein Beitrag geteilt von MARIO GÖTZE (@mariogotze) am

Nun gibt es angeblich aber auch einen weiteren Interessenten aus der italienischen Serie A. Inter Mailand könnte als wieder erstarkter Klub mit einer guten sportlichen Perspektive ein mögliches Ziel für Mario Götze sein.

Mario Götze beim BVB ohne Perspektive 

Auch aus Spielersicht ist die vermeintliche Trennung zwischen Mario Götze und Borussia Dortmund nachvollziehbar. Neben erheblicher finanzieller Einbußen fehlt es dem einstigen Jahrhunderttalent vor allem an einer sportlichen Perspektive bei den Schwarzgelben. 

In der aktuellen Spielzeit kam Mario Götze nicht über die Reservistenrolle hinaus, kam nur ein mal über die vollen 90 Minuten zum Einsatz. Mit dem Transfer von Erling Haaland (19), bei dem inzwischen klar ist, dass er eine Ausstiegsklausel besitzt, verschärft sich die Situation des 27-Jährigen noch weiter. 

BVB und Mario Götze: Eine "Ehe" mit Höhe und Tiefen

Das Aus von Mario Götze beim BVB ist wohl das Ende einer langen Beziehung zwischen Spieler und Verein, ähnlich einer Ehe mit Höhen und Tiefen. Sein Bundesligadebüt feierte er am 13. Spieltag der Saison 2009/2010 im Trikot der Borussia gegen den FSV Mainz 05. Es folgten mehrer Kurzeinsätze, ehe der Weltmeister eine Saison später seinen Durchbruch schaffte und gemeinsam mit seinem Jugendverein die deutsche Meisterschaft gewann. 

In der anschließenden Saison setzen Mario Götze und Borussia Dortmund sogar noch einen drauf und gewannen das erste Double der Dortmunder Vereinsgeschichte, um nur ein Jahr später sogar ins Champions League-Finale einzuziehen. Die Höhepunkte der gemeinsamen Ehe. 

Mario Götze und der BVB: Double-Sieger und Champions league-Finalist

Wenige Wochen vor jenem Finale gab es allerdings den Stich in die Herzen aller BVB-Anhänger. Das Eigengewächs und zugleich der Hoffnungsträger aller Schwarzgelben wechselt zum Ende der Saison 2012/2013 zum ärgsten Titelrivalen. Zum FC Bayern München. Was folgte waren Anfeindungen, Pfiffe und pure Enttäuschung seitens der Fans. Mario Götze verließ den Klub schließlich ohne Happy End. 

Drei Jahre später und um einen WM-Titel reicher heuert der "verlorene Sohn" dann ein zweites mal in Dortmund an. Bei vielen Fans sorgte diese Entscheidung für großen Unmut. Der Mittelfeldspieler hatte einen schweren Stand und musste sich sowohl im Team als auch bei den Anhängern zurückkämpfen. 

BVB und Mario Götze: Das endgültige Aus?

Doch der BVB bekam nicht den selben Fußballer zurück, den er wenige Jahre zuvor nach München ziehen lassen musste. Die Leichtigkeit, die Schnelligkeit, die genialen Einzelaktionen gehörten nicht mehr zum Repertoire. Laufbereitschaft und aggressives Zweikampfverhalten prägten nun das Spiel von Mario Götze, der aus privaten Gründen gegen Hertha BSC nicht im BVB-Kader stand. Eigenschaften die unter Trainer Lucien Favre (62) inzwischen weniger gefragt sind und die das endgültige Aus in Dortmund bedeuten könnten. 

Nun macht der Verein klar, was viele bereits vermutet hatten. Gegenüber Sky bestätigte Michael Zorc nun, dass Mario Götze den BVB im Sommer 2020 verlassen wird.

Rubriklistenbild: © dpa / Fotomontage: RUHR24