Stürmernot beim BVB: Mariano Diaz von Real Madrid rückt in den Fokus

+
Mariano Diaz von Real Madrid. Foto: dpa

Der BVB hat offenbar Mariano Diaz ins Visier genommen. Der Stürmer von Real Madrid könnte als Alternative zu Paco Alcacer kommen. Hier die Infos.

Bei Borussia Dortmund fehlt es im Sturmzentrum an Alternativen zu Paco Alcacer (26). Vom im Sommer eingeschlagenen Kurs, keinen zweiten Angreifer zu holen, rückt man beim BVB inzwischen offenbar ab. Nun gerät Mariano Diaz (26) von Real Madrid in den Fokus.

  • Borussia Dortmund ist offenbar auf der Suche nach einem weiteren Stürmer.
  • Im Kader fehlt es an Alternativen zu Paco Alcacer.
  • Weder Mario Götze noch Julian Brandt konnten im Sturmzentrum überzeugen - kommt deswegen jetzt Mariano Diaz von Real Madrid?

BVB in Stürmernot: Kommt Mariano Diaz?

Der BVB, der in der Champions Legue auf Inter Mailand (zum Live-Ticker) trifft, ist offenbar auf Stürmersuche. Nachdem Paco Alcacer zuletzt mit einer Achillessehnenreizung ausgefallen war, offenbarte der Vizemeister Schwächen im Angriffszentrum. Weder Mario Götze (27), dem beim BVB die Power fehlt, noch Julian Brandt (23) konnten den treffsicheren Spanier adäquat ersetzen.

Kein Wunder also, dass bei Borussia Dortmund erneut die Diskussion nach einem weiteren Stürmer aufkommt. Sportdirektor Michael Zorc (57) wollte bereits im Sommer auf dieser Position aufrüsten, lies sich jedoch von Lucien Favre (61) umstimmen.

BVB könnte gleiches Modell wie bei Paco Alcacer anwenden

Nun offenbar die Rolle rückwärts. In Spanien berichtet man von einem BVB-Interesse an Mariano Diaz.

Wie das Online-Portal OKDiario berichtet, wollen die Borussen Mariano Diaz in der Winterpause zunächst auf Leihbasis verpflichten, um ihn bei erfolgreichem Verlauf im Sommer fest nach Dortmund zu holen. Das gleiche Modell wendete der BVB, dem zwei Weltmeister von 1990 einen neuen Stürmer empfehlen, bei Paco Alcacer an. Mit bekanntlich großem Erfolg.

Aber wer ist Mariano Diaz eigentlich? Der 26-jährige Knipser spielt bereits seit der Jugend für die Königlichen.

2016 schaffte er den Sprung in die erste Mannschaft. Jedoch war seine Perspektive recht gering und die Konkurrenz zu groß.

Mariano Diaz stand auch beim FC Schalke 04 auf dem Zettel

In der Folge kehrte Mariano Diaz Real Madrid den Rücken und wechselte nach Frankreich. Im Sommer stand der Stürmer übrigens mit dem FC Schalke 04 in Kontakt.

In Frankreich spielte der 26-Jährige für Olympique Lyon und stellte seine Qualitäten als treffsicherer Stürmer unter Beweis. In 34 Spielen erzielte der Knipser 18 Tore.

Diese phänomenale Quote blieb auch den Madrilenen nicht verborgen, weshalb sie ihr Eigengewächs 2018 für rund 22 Millionen zurückholten. Der Durchbruch in der spanischen Hauptstadt blieb aber erneut aus.

Nun soll der ehemalige Nationalspieler der Dominikanischen Republik über einen Wechsel im Winter nachdenken. Der BVB scheint zumindest Bedarf zu haben.

BVB sucht Alternative zu Paco Alcacer

Sinnvoll wäre eine Leihe zum BVB in jedem Fall für beide Seiten. Mariano Diaz, bei dem auch Schalke dank großer Erspanisse auf einen Transfer hofft, käme bei der Dreifachbelastung der Schwarzgelben mit Sicherheit zu mehr Spielpraxis. Borussia Dortmund hätte hingegen eine weitere Alternative für das Sturmzentrum.

Aki Watzke (60) pflegt zudem ein freundschaftliches Verhältnis zu Real-Präsident Florentino Perez (72), was einen Transfer durchaus erleichtern könnte. Mariano Diaz hat laut Transfermarkt.de einen Marktwert von 20 Millionen Euro.