Marco Reus und der BVB im Formtief: Zwei Dinge machen ihm und Borussia Dortmund Mut

+
BVB-Kapitän Marco Reus. Foto: dpa

Marco Reus sucht derzeit nach seiner Topform. Gegen Borussia Mönchengladbach kann er sich und den BVB zurück in die Erfolgsspur schießen. Hier die Infos.

Ähnlich wie der BVB sucht Marco Reus (30) derzeit nach seiner Form. Gegen Borussia Mönchengladbach kann der 30-Jährige sich und Borussia Dortmund zurück in die Erfolgsspur schießen.

  • Marco Reus kann dem Spiel des BVB derzeit keinen Stempel aufdrücken.
  • Gegen Borussia Mönchengladbach kann sich dies allerdings ändern.
  • Der 30-Jährige Kapitän von Borussia Dortmund trifft gegen die Fohlen besonders gern.

Marco Reus kann das Spiel des BVB zur Zeit nicht zum Positiven verändern

Blickt man auf die blanken Zahlen, dann liest sich die bisherige Saison von Marco Reus als ausgesprochen gut. In sieben Bundesliga-Spielen konnte der Kapitän des BVB bereits fünf Torbeteiligungen verbuchen (vier Treffer und eine Vorlage). Die Zahlen verraten allerdings nur die halbe Wahrheit.

Denn Marco Reus, der im Champions League-Spiel gegen Inter Mailand nicht zur Verfügung steht, konnte das Spiel seiner Mannschaft zuletzt nicht entscheidend und nachhaltig beeinflussen. Ähnlich wie Borussia Dortmund befindet sich der 30-Jährige derzeit in einer leichten Formkrise.

Borussia Dortmund: Lucien Favre stärkt Marco Reus den Rücken

Dabei kann der Nationalspieler vor allem aus zwei Dingen Mut schöpfen. Zum einen sieht Lucien Favre (61) seinen Schützling im Aufwind: "Ich finde Marco ist im Freiburg-Spiel sehr viel gelaufen, seine Form wird besser", stellt der Trainer des BVB fest. Der Offensivspieler lief im Spiel gegen den SC Freiburg 12,25 Kilometer.

Zum anderen reist Borussia Mönchengladbach am Samstagabend (19. Oktober; 18.30 Uhr) in den Signal-Iduna Park - wir berichten im Live-Ticker. Ausgerechnet gegen seinen früheren Arbeitgeber trifft Marco Reus besonders gern.

Reus mit neun Treffern aus elf Spielen - beeindruckende Bilanz gegen Borussia Mönchengladbach

Seit seiner Rückkehr zu Borussia Dortmund im Sommer 2012 gelangen dem 30-Jährigen neun Treffer gegen die "Elf vom Niederrhein". In elf Spielen wohlgemerkt. Marco Reus kann sich also ausgerechnet gegen den Tabellenführer der Bundesliga den Frust von der Seele schießen.

Zuletzt platzte dem 30-Jährigen nämlich nach dem 2:2-Unentschieden bei Eintracht Frankfurt der Kragen. Dort wurde Reus nach der fehlenden Mentalität des BVB gefragt. "Ihr geht mir so auf die Eier mit eurer Mentalitätsscheiße. Das hat damit nichts zu tun", lautete die eindeutige Antwort des Offensivspielers.

Der BVB und Marco Reus gewinnen besonders gerne gegen Gladbach

Eine noch eindeutigere Antwort können der Offensivspieler und Borussia Dortmund am Samstag gegen Gladbach geben. Dabei trifft sich besonders gut, dass auch der BVB besonders gerne gegen die "Fohlenelf" gewinnt.