Experte mit harschem Urteil

BVB-Kapitän Marco Reus wird kritisiert: Dietmar Hamann rudert nach pikanten Aussagen zurück

BVB-Kapitän Marco Reus musste zuletzt einige Kritik über sich ergehen lassen. Sein härtester Kritiker Dietmar Hamann distanziert sich von den Aussagen.

Update, Freitag (30. Oktober), 10.43 Uhr: Dietmar Hamann rudert zurück. Nachdem der Sky-Experte wiederholt anzweifelte, dass Marco Reus noch der richtige im Amt des BVB-Kapitäns sei, revidiert er jetzt seine Aussagen und stellt klar: Er habe Marco Reus nicht kritisiert.

Der Ex-Nationalspieler hat beim Derby seine Meinung zu Marco Reus als Kapitän deutlich gemacht: „Ich habe nicht verstanden, warum man ihm im Sommer nicht die Kapitänsbinde abgenommen hat. Die andere Frage ist, ob ich sie ihm vor zwei Jahren gegeben hätte.“

BVB-Kapitän Marco Reus in der Kritik: Dietmar Hamann rudert zurück

Beim Champions-League-Spiel gegen Zenit hat Dietmar Hamann nachgelegt und gesagt, das Amt als Kapitän sei momentan mehr Bürde als Ansporn für Marco Reus. Für solche Aussagen wurde er öffentlich von Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc angegangen.

Dagegen wehrt sich Dietmar Hamann jetzt. Er schreibt in seiner Sky-Kolumne: „Ich möchte hier auch noch einmal klarstellen, dass ich Marco Reus nicht kritisiert habe“, sagte er. „Ich habe ihm weder seine spielerischen, noch seine Führungsqualitäten abgesprochen.“

Seine Aussagen seien „kein Vorwurf und keine Kritik“. Das Gegenteil sei der Fall: „Ich habe selbst das größte Interesse, dass ein Marco Reus gut spielt. Wenn er gut spielt, dann spielt auch Dortmund gut, und er würde auch der Nationalmannschaft helfen, wenn sie zur Europameisterschaft fährt“.

Kritik an BVB-Kapitän Marco Reus: Dietmar Hamann bekommt Konter von Michael Zorc

Update, Donnerstag (29. Oktober), 9.20 Uhr: Dortmund – Ex-Profi Dietmar Hamann bleibt seiner Linie treu und kritisiert Marco Reus in der Rolle des BVB-Kapitäns weiterhin: „Das Amt als Kapitän ist für ihn aus meiner Sicht derzeit mehr Bürde als Ansporn“, sagte er am Mittwochabend vor dem Champions-League-Spiel gegen Zenit St. Petersburg.

Sportdirektor Michael Zorc (58) nimmt Marco Reus in Schutz:  „Ich verstehe die ganzen Diskussionen nicht“, so Michael Zorc. „Marco ist unser Kapitän. Dass er nach so langer Pause nicht jedes Spiel von Anfang an und über 90 Minuten machen kann, ist jedem klar. Aber er wird mit jedem Spiel besser und das tut uns gut.“

Erstmeldung, Dienstag (27. Oktober), 14.05 Uhr: Borussia Dortmund setzt zurzeit auf jugendliche Frische: Talente wie Erling Haaland (20), Jude Bellingham (17) oder Jadon Sancho (20) bekommen regelmäßig Spielzeit. Der erfahrene Spieler und Kapitän Marco Reus (31) wird stattdessen – wie beim Derby – der Bank verwiesen. Der 31-Jährige musste sich zuletzt Kritik aussetzen, nicht mehr in die Kapitänsrolle zu passen.

SpielerMarco Reus
Geburtstag31. Dezember 1989 (31 Jahre)
GeburtsortDortmund
EhepartnerinScarlett Gartmann-Reus
Bei Borussia Dortmund seit2012

Debatte um Marco Reus: Ist der Ur-Dortmunder noch der richtige Kapitän für den BVB

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann (47) ist der Meinung, Reus hat nicht die nötigen Führungsqualitäten und schießt hart gegen den Dortmunder: „Ich habe nicht verstanden, warum man ihm im Sommer nicht die Kapitänsbinde abgenommen hat. Die andere Frage ist, ob ich sie ihm vor zwei Jahren gegeben hätte“, erklärte der frühere Profi.

Bei Sky90 erklärt der 47-Jährige: „Was fehlt den Dortmundern? Mentalität, Führung. Du kannst keinen Kapitän haben, der nur die Hälfte der Spiele macht.“ Dabei spielt er auf die Verletzungsmisere von Marco Reus an, die er beim BVB erlitten hat.

Marco Reus und der BVB: Kapitän zeigt oft die nötige Moral

Verletzungspech ist das eine, den Vorwurf mangelnder Mentalität muss sich Marco Reus allerdings nicht unterziehen. Er gehört zu den Bundesligaspielern, die am häufigsten das 1:0 machen (alle News zum BVB auf RUHR24.de).

Marco Reus schießt nicht zwei unbedeutende Tore bei einem 5:0, sondern leitet den Sieg ein. Er ist beim BVB oft der Mann für das 1:0, der Eisbrecher. In Mainz hat er in der vergangenen Saison zum 50. Mal das wichtige „First Goal“ geschossen.

Jude Bellingham über Marco Reus: Mischung aus Erfahrung und Jugend ist gut für den BVB

Neben Erling Haaland, Jadon Sancho und Jude Bellingham ist Marco Reus der Routinier unter vielen Youngstern, wie auch WA.de berichtet. Er bringt die Erfahrung mit ins Spiel. Was ihn für den BVB umso wertvoller macht.

Auch der 17-jährige Jude Bellingham ist der Meinung der BVB hat „eine sehr gute Balance zwischen Erfahrung auf der einen und Jugendlichkeit auf der anderen Seite“, sagt er in einem Interview in der aktuellen Ausgabe des kicker.

Wie lange darf Marco Reus die Kapitänsbinde beim BVB noch tragen? Dietmar Hamann übt Kritik am Spieler.

„Spieler wie Marco Reus, Mats Hummels, Emre Can oder Axel Witsel sind unheimlich wichtig für das Team. Sie halten uns den Rücken frei, damit wir so spielen können, wie wir spielen. Die älteren Spieler füllen ihren Job genauso gut aus wie wir jüngeren.“ In dem Interview spricht Youngster Jude Bellingham auch über seine Zukunft beim BVB und sein Idol Jadon Sancho.

Hans-Joachim Watzke setzt sich für Marco Reus ein: Richtiger Kapitän für den BVB

Auch Hans-Joachim Watzke (61), Geschäftsführer beim BVB, weist Dietmar Hamanns Kritik an Marco Reus zurück: „Dietmar Hamann analysiert oft sehr zutreffend. Hier liegt er aber komplett falsch. Wie will er auch mannschaftsinterne Vorgänge beurteilen können? Marco ist ein guter Kapitän!“ Das sagte er der BILD (Bezahlinhalt).

Der Geschäftsführer positioniert sich klar vor seinem Kapitän: „Wir wissen jedenfalls, was wir an ihm haben.“ Ob Marco Reus beim kommenden Champions-League-Spiel gegen Zenit St. Petersburg in der Start steht, erfahrt ihr in unserem Live-Ticker.

Rubriklistenbild: © dpa