Nach Verletzung

BVB-Comeback von Marco Reus von drei Faktoren abhängig

Marco Reus macht von sich Reden. Nicht nur mit seiner Vertragssituation. Auch wegen seines Comebacks im BVB-Training – und bald wohl auch in der Liga.

Dortmund/Marbella – Borussia Dortmund ist im Winter-Trainingslager in Marbella. Ziel ist es nicht nur, die Profis auf den Wiederstart der Bundesliga vorzubereiten. Es sollen auch Personalien geklärt werden – wie etwa die Zukunft von BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko. Ein Dortmunder, der in den vergangenen Tagen ebenfalls viel Aufsehen erregte, ist Kapitän Marco Reus.

BVB-Kapitän Marco Reus stellt Liga-Comeback in Aussicht

Abgesehen von den Spekulationen über einen möglichen Wechsel des BVB-Leaders zum Ronaldo-Klub Al-Nassr gibt es auch jede Menge erfreuliche Neuigkeiten: das Comeback von Marco Reus auf dem Trainingsplatz. Beim Derby gegen Erzrivalen FC Schalke 04 am 17. September 2022 zog er sich eine Verletzung am Sprunggelenk hinzu. Diese verfolgte ihn seitdem. Nach zwei Einsätzen gegen Union Berlin und VfL Bochum hatte er wieder Beschwerden. Auch ein Grund für seine Nicht-Nominierung zur WM.

Es war keine leichte Episode in der Karriere des Dortmunder Kapitäns: „Es war keine einfache Zeit, weil es immer wieder Rückschläge gab. Ich will einfach auf dem Platz stehen. Deshalb war es für den Kopf nicht ganz einfach“, erklärte der 33-Jährige in einer Medienrunde am Sonntagabend (8. Januar) in Marbella.

BVB-Kapitän Marco Reus gegen Augsburg schon wieder auf dem Platz? Möglich!

Umso erfreulicher ist, dass er in Marbella wieder mittrainieren kann. Seitdem hat der Profi jede Einheit des intensiven Trainings mitmachen können.

Und das macht Hoffnung auf mehr: Auch ein baldiges Liga-Comeback schließt Marco Reus nicht aus. Auf die Frage, ob es gegen Augsburg (22. Januar) schon so weit sei, entgegnete er: „Ich stehe ganz normal auf dem Trainingsplatz und biete mich dem Trainer an. Ich fühle mich gut und wenn nichts dazwischenkommt, wird das auch so bleiben. Ich habe vor Weihnachten schon viel gemacht. Natürlich sind Einzel- und Mannschaftstraining verschiedene Dinge, aber die Einheiten laufen sehr gut.“

BVB-Comeback von Marco Reus von drei Faktoren abhängig

Heißt im Wesentlichen, die Rückkehr von Marco Reus hängt von drei Faktoren ab: Dass er gesund bleibt und das Sprunggelenk mitspielt, seiner Leistung und der Gunst des BVB-Trainers Edin Terzic. Stimmen diese drei Aspekte, kann und will der Kapitän mitarbeiten, die Borussia wieder auf Kurs zu bringen – nachdem die letzten Spieltage vor der Winterpause nicht wirklich überzeugend waren.

BVB-Kapitän Marco Reus ist zurück auf dem Trainingsplatz. Jetzt bahnt sich auch sein Liga-Comeback an.

„Wir müssen hier den Grundstein für eine gute Rückrunde legen, weil wir einiges nachholen müssen“, erklärte Marco Reus. Und im besten Fall kann er die Mannschaft bei der Mission auch auf dem Platz anführen.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf; Marco Steinbrenner/Kirchner-Media

Mehr zum Thema