Konditionen für Verlängerung

BVB-Poker um Moukoko vor dem Finale: Spieler legt brisante Forderung vor

Es bahnt sich ein Ende der Moukoko-Gerüchte an. Der BVB will im Trainingslager Gewissheit schaffen. Jetzt stellt die Spielerseite klare Forderungen.

Marbella – Die Nachrichten um BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko überschlagen sich. Die allgegenwärtige Frage lautet: Bleibt der Angreifer bei Borussia Dortmund und wenn ja, zu welchen Konditionen?

BVB-Poker um Moukoko geht weiter: Spieler legt jetzt eigenes Vertragsangebot vor

Transfer-Angebote gibt es für den 18-jährigen Angreifer zur Genüge. Namhafte Klubs wie Barcelona, Chelsea oder Manchester United sollen Interesse an Youssoufa Moukoko hegen.

Aber auch der BVB ist gewillt, den Stürmer über den Sommer 2023 hinaus zu halten und ist bereit, dafür ein hohes Gehalt zu zahlen. Von drei Millionen Euro plus Boni ist die Rede. Das ist offenbar jedoch nicht genug aus Sicht Moukokos.

BVB bietet Youssoufa Moukoko ordentliches Gehalt: Stürmer unterbreitet Gegenangebot

Youssoufa Moukoko soll ein üppiges Gehalt fordern. Die Fronten sind verhärtet, heißt es. Im Trainingslager in Marbella soll jetzt endlich Klarheit zur Vertragssituation von Moukoko geschaffen werden. „Wir möchten die Entscheidung natürlich recht zeitnah herbeiführen“, sagte Sportdirektor Sebastian Kehl der WAZ.

Wie Sport1 berichtet, hat die Seite von Youssoufa Moukoko dem BVB jetzt ein Gegenangebot unterbreitet. Das wird wohl die Grundlage für die anstehenden Verhandlungen mit den Stürmer-Beratern Patrick Williams und Wolfgang Gsell. Mehr sogar: Es könnte zum langersehnten Durchbruch kommen! Laut Sport1 wünscht sich auch der Youngster ebenso wie der Klub eine schnelle Entscheidung, die in einem neuen Vertrag sowie einer offiziellen Verkündung im nächsten Heimspiel münden soll.

BVB-Stürmer Moukoko soll Ausstiegsklausel wollen

Die spanische Sport will noch mehr wissen: Demzufolge ist Teil der Forderungen Moukokos, eine moderate Ausstiegsklausel im Vertrag zu verankern. So habe beispielsweise der FC Barcelona die Möglichkeit, sich die Dienste des Angreifers auch bei einer Verlängerung beim BVB zu sichern – ohne große Umwege.

Über die Zukunft des BVB-Stürmers Youssoufa Moukoko wird viel gerätselt. Bald soll Gewissheit herrschen.

Das Poker um Youssoufa Moukoko befindet sich wohl auf der Zielgeraden – das zumindest hoffen sicherlich viele Fans der Schwarz-Gelben sowie der Verein selbst. Seit dem 1. Januar darf der BVB-Stürmer frei mit anderen Klubs verhandeln. Ob Wechsel oder Verlängerung, mit oder ohne Ausstiegsklausel? Planmäßig ist man bei Borussia Dortmund nach dem Trainingslager in Marbella schlauer.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media