Abgang im Sommer droht

BVB erhält Mega-Angebot für Abwehr-Star: Transfer-Entscheidung naht

Ein Premier-League-Klub ködert einen BVB-Verteidiger mit einem unwiderstehlichen Angebot.

Dortmund - Borussia Dortmund läuft Gefahr, im Sommer neben Erling Haaland, einen weiteren Leistungsträger zu verlieren. Einem Bericht der Bild zufolge, soll nämlich Manchester United an einen BVB-Spieler herangetreten sein und ihm ein unmoralisches Angebot unterbreitet haben.

PersonManuel Akanji
Geboren19. Juli 1995 (Alter 26 Jahre), Wiesendangen, Schweiz
Aktueller VereinBorussia Dortmund
PositionAbwehr

BVB: Mega-Angebot für Abwehr-Ass - Transfer nach England wird konkreter

Nach Bild-Informationen soll es sich dabei um Abwehrspieler Manuel Akanji handeln. Die Red Devils wollen den Schweizer demnach unbedingt zur kommenden Saison verpflichten.

Angeblich soll ManU bereit sein, dem Dortmunder ein Jahresgehalt von rund 15 Millionen Euro zu bezahlen. Im Gegenzug soll er für vier Jahre beim Klub von Ralf Rangnick unterschreiben. Beim BVB wird sein Salär derzeit auf knapp fünf Millionen Euro geschätzt.

BVB-Star Manuel Akanji: Manchester United lockt Verteidiger mit Mega-Angebot

Seit Monaten versucht Borussia Dortmund Manuel Akanji von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen. Sein Arbeitspaper beim Pokalsieger läuft am 30. Juni 2023 aus. Die Gespräche liefen allerdings bisher ins Leere.

Der BVB soll dem 26-Jährigen eine Gehaltserhöhung auf rund acht Millionen Euro pro Jahr angeboten haben. Manuel Akanji soll jedoch ein Jahresgehalt von mindestens zehn Millionen Euro gefordert haben.

Manuel Akanji hat ein angebliches Mega-Angebot aus der Premier-League erhalten.

BVB: Abgang von Manuel Akanji im Sommer wird immer wahrscheinlicher

Weitere Gespräche könnten sich mit dem Angebot von Manchester United nun erübrigt haben. Der Defensivspezialist soll bereits seit geraumer Zeit mit einem Wechsel in die Premier League liebäugeln.

Der BVB hat für einen Abgang von Manuel Akanji vorgesorgt und zuletzt Innenverteidiger Niklas Süle vom FC Bayern München verpflichtet. Eine endgültige Entscheidung soll es beim Schweizer Nationalspieler zwar noch nicht geben, jedoch stehen die Zeichen mehr denn je auf Abschied. Immerhin: Borussia Dortmund dürfte sich in diesem Fall über eine ordentliche Ablösesumme freuen. Im Raum steht ein Paket zwischen 25 und 30 Millionen Euro.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner Media

Mehr zum Thema