(K)ein ganz normaler Abend im Westfalenstadion: BVB-Fans feiern Roman Bürki

+
Roman Bürki im Trikot von Borussia Dortmund. Foto: dpa

Roman Bürki eilte dem BVB gegen Mainz heldenhaft zu Hilfe. Und wurde von den BVB-Fans im Westfalenstadion unterstützt. Die Netzreaktionen.

Verlässlich wie ein Berner Sennenhund eilt Roman Bürki der verunglückten BVB-Defensive in dieser Saison in Notlagen zu Hilfe. Unterstützung erhielt der Schweizer am Samstag (13. April) wie gewohnt von der "Gelben Wand", die ihn im Anschluss an das Spiel gegen Mainz mit Sprechchören feierte. Eine Chronologie der Ereignisse.

Die herbe 0:5-Klatsche gegen den FC Bayern ist endlich überwunden. Im ausverkauften Tempel versicherten die Fans direkt zu Beginn, ihre Mannschaft nicht im Stich lassen zu werden.

Öffnen auf twitter.com

Beim obligatorischen "You`ll never walk alone" sangen ausnahmsweise sogar die Gästefans mit. Schließlich ist der Klassiker auch in Mainz als Stadionhymne beliebt. Und die Beziehung zwischen dem BVB und den Rheinhessen ist ohnehin seit den gemeinsamen Zeiten mit Jürgen Klopp nicht die schlechteste.

Öffnen auf twitter.com

Das Bündnis Südtribüne protestierte unterdessen im Vorfeld der Partie des BVB gegen Mainz mit dieser Aktion gegen den Verkauf des Stadionnamens. Und erinnerte damit an Zeiten, als eine Karte im Westfalenstadion noch mit D-Mark zu bezahlen war.

Öffnen auf twitter.com

Der Chaos-Choreo folgt ein Chaos-Spiel des BVB

Mit einer "Chaos-Choreo" startete die Südtribüne dann in den Nachmittag. "Doppelhalter hoch, Fahnen schwenken, lauter singen für den BVB" stand auf dem Spruchband zu lesen. Ein Aufruf zu vermehrter spontaner und leidenschaftlicher Unterstützung der Mannschaft.

Öffnen auf twitter.com

Hier das Spektakel noch einmal im Video:

Öffnen auf twitter.com

Jadon Sancho brachte hiernach eine spielfreudige Dortmunder Mannschaft im ersten Spielabschnitt per Doppelpack mit 2:0 in Führung. Doch als sich die Sonne im Westfalenstadion verabschiedete, tat es der Mut der Schwarzgelben auf dem Platz ebenso. Nach einer dominanten Vorstellung in der ersten Hälfte, umfing die BVB-Spieler nun Dunkelheit und Furcht.

Öffnen auf twitter.com

Bürki fürchtet keine Dunkelheit

Einzig Roman Bürki stellte sich jetzt noch den dunklen Mächten von Mainz-Coach Sandro Schwarz und seinen Schergen entgegen.

Öffnen auf twitter.com

Den Anschlusstreffer durch Quaison in der 84. Minute konnte er zwar nicht verhindern. Besonders spektakulär aber, als er in der 87. Minute eine Dreifachchance der Mainzer zunichte machte, als wolle er im Stile des Herr-der-Ringe-Zauberers Gandalf sagen: "Du kannst nicht vorbei!"

Öffnen auf twitter.com

Öffnen auf twitter.com

Auch Lothar Matthäus wurde von seinen Kollegen im Stich gelassen

Als Lothar Matthäus sich von seinem Sky-Team im Stich gelassen fühlte, rutsche ihm versehentlich eine arge Kollegenschelte heraus, die für Jedermann zu hören war. Man ersetze "Daten" durch "Abwehr", dann hätte dieser Ausspruch heute so auch von Roman Bürki kommen können.

Öffnen auf twitter.com

Doch Hexer Bürki hielt den Laden dicht und den 2:1-Sieg für den BVB bis zum Schluss fest.

Öffnen auf twitter.com

Öffnen auf twitter.com

Nicht nur der Dank seines langjährigen Gefährten Marcel Schmelzer war Bürki gewiss:

Öffnen auf twitter.com

Das Westfalenstadion feiert Bürki mit Sprechchören

"Und am Ende der dunklen Gasse erstrahlt die Gelbe Wand". Zum Abschluss (k)eines ganz normalen Abends quittert auch die Südtribüne die herausragende Leistung ihres Schlussmannes mit "Roman Bürki"-Sprechchören.

Öffnen auf twitter.com

Später öffnete der Himmel über Dortmund seine Schleusen. Und die Fans gingen zufrieden ihres Weges. Weil Bürki zuvor im BVB-Kasten jedem Sturm getrotzt hatte.

Öffnen auf twitter.com